Flußkreuzfahrten

Majestätische Donau
MIT MS VIKTORIA VON PASSAU BIS IN UNGARNS SÜDEN
8 Tage Fluß schon ab 1498,-

Wachau und Wien, Budapest und Ungarns Puszta. Eine Genießerreise auf der schönen blauen Donau. Die Perlen an den Ufern des Stroms mit MS VIKTORIA - unserem eleganten Kreuzfahrtschiff auf der Donau. Besonders der jederzeit zuvorkommende Service und die erstklassige Küche an Bord lassen Ihren Urlaub zur Genuss - Reise werden.

1. Tag: „Donaustadt“. Vorbei an Regensburg fahren Sie nach Passau. Da liegt schon Ihre VIKTORIA. Erstes Abendessen an Bord - ein kulinarischer Genuss. 2. Tag: "Wien, Wien, nur Du allein...". Wahrzeichen ist der gotische Stephansdom, von dessen Turm sich ein Blick über die ganze Stadt bietet. Aber nicht nur der Stephansdom ist weltbekannt - denken Sie an Schloss Schönbrunn, die Hofburg oder das Burgtheater. 3. Tag: "Donauknie". Landschaftlicher Höhepunkt: das Donauknie. Von weitem schon ist das alles überragende Monument - die Basilika von Esztergom mit ihrer mächtigen Kuppel - sichtbar. Dann wendet sich der Strom gen Süden und strebt der ungarischen Hauptstadt zu. Budapest erreichen Sie am Abend. 4. Tag: "Südungarn". Am späten Vormittag macht MS VIKTORIA in Mohács fest. Von hier sind es nur noch wenige Kilometer an die Grenze zu Serbien. Besonders zu empfehlen - ein Ausflug nach Pécs. Sopianae, der römische Vorgänger der Stadt, und ihr spätrömischer frühchristlicher Friedhof stehen seit dem Jahr 2000 auf der Liste des Welterbes der UNESCO. Am frühen Abend heißt es wieder Leinen Los. Stromaufwärts nochmal nach Budapest.

5. Tag: "Nochmals Budapest". Den ganzen Tag können Sie nach Ihren Wünschen die Hauptstadt für sich entdecken. Budapest zählt zu den schönsten Städten Europas und trägt nicht ohne Grund den Beinamen „Königin der Donau“. Atemberaubende Panoramen bieten sich von der Fischerbastei. Es gibt so viel zu entdecken. Erst am Abend weiter in Richtung Bratislava. 6. Tag: "Bratislava". Ankunft in Bratislava gegen Mittag. Die Stadt, die bis 1918 Preßburg hieß, war wie Wien ein römisches Kastell. Besonders sehenswert sind die Krönungskirche, reich verzierte Adelspaläste und das alte Rathaus. 7. Tag: "UNESCO Welterbe Wachau". Am Morgen passieren Sie die unvergleichliche Landschaft der Wachau. Dann machen Sie in Dürnstein fest. Romantischer geht es kaum noch. Die Landschaft ist von einzigartiger Schönheit. Gepflegte Weindörfer und Städtchen an den Ufern. 8. Tag: "Abschied". Nach dem letzten Frühstück auf der Donau gehen Sie gegen 9 Uhr in Passau an Land. Wir bringen Sie wieder nach Hause.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 7x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen an Bord von MS VIKTORIA
  • Schumann Reiseleitung, Ausflüge an Bord buchbar

Termine

09.07. - 16.07.2018

Preise

 

Hauptdeck 2 - Bett Kabine außen achtern 1498,-
Hauptdeck 2 - Bett Kabine außen 1598,-
Mitteldeck 2 - Bett Kabine außen -französischer Balkon- 1848,-
Oberdeck 2 - Bett Kabine außen -französischer Balkon- 2048,-
Hauptdeck 1 - Bett Kabine außen 2379,-
Oberdeck 1 - Bett Kabine außen 2999,-

Aus technischen Gründen kann es zu Änderungen im Tagesablauf kommen.

 

Auf der Donau bis zum Delta
MIT MS MAXIMA ZUM DONAUDELTA UND ZURÜCK
15 Tage bis ins Donaudelta

Das atemberaubende Naturschauspiel des Donaudeltas - hier mündet die Donau in einer einmaligen Umgebung ins Schwarze Meer. Zum Schutz dieser unberührten Natur wurde das Delta von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Mehr als 4.000 Tierarten leben hier. Binnenseen und Schilfinseln im Wechsel mit Sümpfen und Kanälen, vorbeifliegende Pelikane und urtümliche Galeriewälder. Entlang des Flusslaufs warten nicht nur unglaubliche Landschaften, sondern auch faszinierende Städte darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

1. Tag: „Auf der Donau“.

Über Regensburg fahren Sie nach Passau.

Da liegt MS MAXIMA für Sie bereit. Erstes Abendessen an Bord - ein kulinarischer Genuss.

2. Tag: "Wien".

Wahrzeichen ist der gotische Stephansdom, von dessen Turm sich ein Blick über die ganze Stadt bietet. Aber nicht nur der Stephansdom ist weltbekannt - man denkt an Schloss Schönbrunn, die Hofburg oder das Burgtheater.

3. Tag: "Puszta".

Sie erreichen Ungarn. Am Morgen legen Sie in Ordas an. Von hier aus empfehlen wir einen Ausflug in die Puszta - eine Landschaft, die man unweigerlich mit Ungarn verbindet. Karge, spärliche Vegetation, die nur noch zur Viehwirtschaft genutzt wird.

4. Tag: "Belgrad".

Einst war es protzige Hauptstadt des sozialistischen Jugoslawiens. Heute atmet Belgrad wieder auf; als Hauptstadt Serbiens am Zusammenfluss von Donau und Save.

5. Tag: „Donauschlucht“.

An beiden Ufern reihen sich historische Sehenswürdigkeiten von Rang. Am Eisernen Tor dann zwängt sich die Donau durch den Balkan-Karpaten-Bogen.

6. Tag: „Bukarest“.

Giurgiu - Rumänien ist erreicht. An Bord bietet man Ihnen heute einen Ausflug nach Bukarest an. Alles ist im Wandel. Hochmoderne Paläste stehen neben den Zeugen der kommunistischen Diktatur und deren Größenwahn, islamische Moscheen neben orthodoxen Kirchen.

7. Tag: „Donaudelta“.

MS MAXIMA liegt am Hafen Meile 35 - nahe der Mündung ins Schwarze Meer. Mit großen Ausflugsbooten können Sie heute das Donaudelta erleben. Eine riesige Sumpfwildnis mit kleineren und größeren Seitenarmen. Viele seltene oder vom Aussterben bedrohte Arten nutzen das Delta als Brut- und Überwinterungsplatz. Flora und Fauna sind einzigartig. Ein großartiges Erlebnis.

8. Tag: „Rousse“

- Bulgariens fünftgrößte Stadt. Einst trug sie den römischen Namen Sexaginta Prista, die Stadt der sechzig Schiffe. Barock und Renaissance Fassaden prägen das Bild.

9. Tag: „Das Eiserne Tor“.

Hier zwängt sich die Donau durch den Balkan-Karpaten-Bogen. Über gut 100 Kilometer mäandert die Donau hier durch dicht bewaldete Bergzüge. Mal liegt sie fast behäbig da, weitet sich bis zur Breite eines Sees aus und gibt den Blick frei auf tiefgrüne Wälder. Dann wieder zwängt sie sich durch enge Schluchten mit bis zu 300 Meter hohen Felswänden. An ihrer schmalsten Stelle ist sie gerade mal 150 Meter breit, dafür aber unheimliche 90 Meter tief.

10. Tag: „Novi Sad“.

Die Festungsanlage Petrovaradin ist bekannt als Gibraltar der Donau. Eine majestätische Anlage und das beherrschende Bauwerk des Südufers der Donau. Sie gilt als eine der größten Festungen Europas. Das Panorama von hier oben ist atemberaubend.

11. Tag: "Südungarn".

Mohács: von hier sind es nur noch wenige Kilometer an die Grenze zu Serbien. Besonders zu empfehlen - ein Ausflug nach Pécs. Sopianae, der römische Vorgänger der Stadt, und ihr spätrömischer frühchristlicher Friedhof stehen seit dem Jahr 2000 auf der Liste des Welterbes der UNESCO.

12. Tag: "Nochmals Budapest".

Den ganzen Tag können Sie nach Ihren Wünschen die Hauptstadt für sich entdecken. Budapest zählt zu den schönsten Städten Europas und trägt nicht ohne Grund den Beinamen „Königin der Donau“. Atemberaubende Panoramen bieten sich von der Fischerbastei. Es gibt so viel zu entdecken. Erst am Abend weiter in Richtung Bratislava.

13. Tag: "Bratislava".

Ankunft in Bratislava gegen Mittag. Die Stadt, die bis 1918 Preßburg hieß, war wie Wien ein römisches Kastell. Besonder sehenswert sind die Krönungskirche, reicht verzierte Adelspaläste und das alte Rathaus.

14. Tag: "UNESCO Welterbe Wachau".

Am Morgen passieren Sie die unvergleichliche Landschaft der Wachau. Dann machen Sie in Dürnstein fest. Romantischer geht es kaum noch. Die Landschaft ist von einzigartiger Schönheit. Gepflegte Weindörfer und Städtchen an den Ufern.

15. Tag: "Abschied".

Nach dem letzten Frühstück auf der Donau gehen Sie gegen 9 Uhr in Passau an Land. Wir bringen Sie wieder nach Hause.

 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 14x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen an Bord von MS MAXIMA
  • Ausflüge an Bord buchbar

Termine

25.06. - 09.07.2018

Preise

Hauptdeck 2 - Bett Kabine achtern 2449,-
Hauptdeck 2 - Bett Kabine außen 2649,-
Mitteldeck 2 - Bett Kabine französischer Balkon außen 3199,-
Oberdeck 2 - Bett Kabine französischer Balkon außen 3599,-
Hauptdeck 1 - Bett Kabine außen 3779,-
Oberdeck 1 - Bett Kabine außen 4299,-

 

Aus technischen Gründen kann es zu Änderungen im Tagesablauf kommen.

Vater Rhein und Tochter Mosel
MS RHEIN SYMPHONIE: KÖLN - COCHEM - LORELEY - STRASSBURG
8 Tage Flusskreuzfahrt auf Rhein und Mosel

Modern und elegant unterwegs auf „Vater Rhein“ - auf unserer MS RHEIN SYMPHONIE erwarten Sie helle Räume und viel Platz für Ihre Traumflussreise. Die großflächigen Panoramafenster garantieren beste Aussichten auf die vorbeiziehende Uferlandschaft: Das weitläufige Sonnendeck lädt zum Entspannen ein. Diese Kreuzfahrt führt Sie von der Domstadt Köln zum Deutschen Eck nach Koblenz. Hier biegen wir ab in die Mosel. In engen Schleifen windet sich der Fluß durch die steilen Weinhänge. Zurück auf dem Vater Rhein folgt der nächste Höhepunkt. Das romantische Mittelrheintal. UNESCO Welterbe immerhin.  Mainz und Mannheim sind Station auf dem Weg ins französische Straßbourg. Die Stadt gehört zu den interessantesten Europas. Noch ein Nachmittag in Koblenz dann erreicht MS RHEIN SYMPHONIE wieder die Domstadt Köln.  

1. Tag: „Kölner Dom“.

Abholung zu Hause am frühen Morgen. Vorbei an Eisenach und Giessen nach Köln. Schon von weitem grüßen die Türme des Doms. Nach dem Check inn auf Ihrem kleinen Traumschiff richten Sie sich gemütlich ein. Um 17 Uhr heißt es Leinen Los.

2. Tag: „Cochem an der Mosel“.

Am Vormittag legen Sie in Cochem an. Der Weinbau bestimmt das Leben. Den Marktplatz umsäumen Fachwerkhäuser – seit Jahrhunderten schon. Enge Gassen führen zur Reichsburg hinauf. Stolz thront sie über der Mosel.

 

3. Tag: "Traben Trabach" -  Treffpunkt voller Flair und Charme.

Gleich einem rebenbegrenzten Amphitheater schmiegen sich Wald und Weinberge um das Doppelstädtchen links und rechts der Mosel. Eine Fülle faszinierender Baukunst mit architektonischen Kostbarkeiten des Jugendstils und der "Belle Epoque" bringen Sie zum Staunen.

4. Tag: "Loreley und Mainz".

Am Vormittag passieren Sie das Mittelrheintal und den sagenumwobenen Loreley-Felsen. Der geheimnisvolle Fels, auf dem die Schiffe versenkende Blondine gesessen haben soll. Clemens Brentano erfand das Märchen, in Heinrich Heines Fassung, vertont von Friedrich Silcher, wurde es zum Welthit. Mainz: die historischen Gebäude, Denkmäler und Museen in Mainz sind auskunftsfreudige Zeugen. Wenn Sie nah genug herankommen und gut hinschauen, erfahren Sie einiges über die 2.000 Jahre alte Stadt. Römische Tempel, Adelspalais, der Dom und Marc Chagalls blaue Fenster erwarten Sie!

5. Tag: "Mannheim".

In Mannheim gibt es eine Menge Sehenswertes. Ehrwürdiges und Erbauliches. Stilles und Lebendiges. Natur und Kultur. Bewegendes und Begeisterndes. Mannheim ist die „Quadratestadt“. Diese Benennung geht zurück auf die schachbrettartige Anlage der Manneimer Innenstadt.

6. Tag: "Straßbourg":

Ein Wunder - so unermeßlich und zierlich doch zugleich, so bezeichnete Victor Hugo das Straßburger Münster, ein absolutes Meisterwerk gotischer Kunst. Die 142 Meter hohe Turmspitze ist von einer erstaunlichen Leichtigkeit und machte das Münster bis ins 19. Jahrhundert hinein zum größten Bauwerk der Christenheit. Petite France - dies ist das malerischste Viertel in Straßburgs Altstadt. Früher lebten und arbeiteten Fischer, Müller und Gerber hier direkt am Wasser. Die herrlichen Fachwerkhäuser sind bis zu 500 Jahre alt.

7.Tag: „Die Rheinromantik“.

Am Vormittag erreichen Sie das Mittelrheintal: UNESCO Welterbe und Inbegriff der Rheinromantik. Sie passieren nochmals den Loreley-Felsen. Dann Koblenz: Das Deutsche Eck ist längst nicht alles, was die über 2000-jährige Stadt zu bieten hat. Sie erwartet Geschichte auf Schritt und Tritt in der romantischen Altstadt. Über der Stadt thront die Festung Ehrenbreitstein.

8. Tag: „Rückblick auf den Vater Rhein“... und Köln.

Am Morgen machen Sie wieder in Köln fest. Sie verlassen Sie Ihr schwimmendes Hotel. Bereit steht ein Schumann Reisen Bus zur Rückreise. Das Rhein-Mosel Bilderbuch schließt die Seiten.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNE

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 7x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen auf MS RHEIN SYMPHONIE 
  • Ausflüge an Bord buchbar
  • halbe Doppelkabine ohne Aufpreis auf Anfrage

Termine

01.04. - 08.04.2018 (Ostern)

11.06. - 18.06.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

    April Juni
Hauptdeck  2 - Bett Kabine außen achtern 999,– 1299,-
Hauptdeck  2 - Bett Kabine außen 1149,– 1449,-
Mitteldeck 2 - Bett Kabine außen Panoramafenster 1449,– 1799,-
Oberdeck 2 - Bett Kabine außen -französischer Balkon- 1749,– 1999,-
Hauptdeck  1 - Bett Kabine außen 1649,– 1999,-
Oberdeck 1 - Bett Kabine außen 2547,- 2899,-
       
       

Sommerträume an der Ostsee
MIT MS FREDIC CHOPIN VON POTSDAM BIS NACH HIDDENSEE
15 Tage Flusskreuzfahrt - einzigartig

Einst befuhren die Traumschiffe des geschätzten Reeders Peter Deilmann die Weltmeere und Europas schönste Flüsse. Wir meinen heute noch, dass dies die schönsten Schiffe der Welt waren. Nach langen Bemühungen konnten wir nun endlich eines der kleinen Traumschiff, die MS FREDERIC CHOPIN, exklusiv für Schumann Gäste sichern. Für eine unglaubliche, ja einzigartige Flußkreuzfahrt. Kommen Sie mit, 2 Wochen durch das Odertal und auf dem Oderhaff, nach Hiddensee und Rügen. Wir besuchen Stralsund und den Darss,  Swinemünde oder Greifswald. Es wird auch eine nostalgische Reise, mit viel Geschichte und manchen Erinnerungen. Die MS FREDERIC ist ein richtiges Schmuckstück. Elegant, luxuriös, geschmackvoll. Ein schwimmendes Grandhotel. Große Kabinen, auf dem Oberdeck sogar mit französischem Balkon, also großen bodentiefen Fenstern zum Öffnen. 

1. Tag – 14. Juli: „Begrüßung im Palais Barberini“.

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. So zwischen 8 und 9 Uhr. Zunächst gemeinsames Frühstück in der "Goldenen Aue" - Einstimmung auf Ihre Kreuzfahrt. Nach Potsdam dann gemeinsam per Reisebus. Im Palais Barberini treffen wir uns zur offiziellen Begrüßung. Toll, großartig, unglaublich – die Begeisterung für das von SAP-Mitgründer und Mäzen Hasso Plattner gestiftete Kunstmuseum in Potsdams historischer Mitte kennt kein Ende. Bill Gates und Angela Merkel waren unter den ersten Gästen, die bei der feierlichen Eröffnung die Ausstellung bewundern konnten. Die Begeisterung war groß. Nun kommen also auch die Schumann Gäste. Führung durch die Ausstellung. Am Nachmittag gehen wir an Bord unseres kleinen Traumschiffes. Später dann Begrüßung auf MS FREDERIC CHOPIN. 

2. Tag – 15. Juli: „Berliner Seen“.

Am Morgen Leinen Los MS FREDERIC CHOPIN. Glienicker Brücke, Großer Wannsee, Spandauer See - die Stationen auf dem Weg nach Berlin. Hier in der Hauptstadt Entdeckungen per Fahrradrikscha auf ganz neuen Wegen. Am Abend macht FREDERIC CHOPIN in Niederfinow fest.

3. Tag – 16. Juli: „Fahrstuhl und Oder“.

Am Morgen passieren Sie das Schiffs-hebewerk Niederfinow. Ein technisches Meisterwerk. Der größte Schiff - Fahrstuhl überwindet dabei sage und schreibe 36 Höhenmeter. Weiter in die Oder hinein. Sie gehört zu den wenigen noch nahezu unberührten Flüssen Europas. Natur pur an den Ufern. Am späten Nachmittag dann Stettin in Polen. Wer Lust hat kommt mit auf einen abendlichen Bummel mit Wodkaverkostung.

4. Tag – 17. Juli: „Kaiserfahrt und Ostseeküste“.

Mit 300.000 Gräbern gehört er zu den größten Friedhöfen Europas, der Stettiner Hauptfriedhof. Führung zu den ältesten und interessantesten Gräbern. Dann bringt Sie unser Traumschiff durch die Kaiserfahrt nach Swinemünde. Gebaut im 19. Jahrhundert erhielt er seinen Namen zu Ehren des damaligen Kaisers Friedrich Wilhelm. Die Festung Swinemünde schützt seit Jahrhunderten den Seeweg aus Oder und Swine in die Ostsee. Besuch des alten Forts Gerharda. In Swinemünde liegen wir über Nacht.

5. Tag – 18. Juli: „Usedom und Peenemünde“.

Nochmal durch die Kaiserfahrt, dann folgen Stettiner Haff und Achterwasser. Immer entlang der Insel Usedom nach Peenemünde. Die Versuchsanstalten hier waren von 1936 bis 1945 das größte militärische Forschungszentrum Europas. Führung durch die spannenden Austellungen. Am Nachmittag nach Zinnowitz. Kaffee & Kuchen am feinen Strand.

6. Tag – 19. Juli: „UNESCO Welterbe: Stralsund“.

Glanz und Reichtum der Hanse im 14. Jahrhundert lassen sich kaum anschaulicher verdeutlichen als in der Altstadt von Stralsund. Nahezu unveränderte mittelalterliche Grundrisse und weitgehend erhaltener Bausubstanz aus der Zeit der Backsteingotik prägen das Altstadtbild. Wir besuchen einige besonders schöne Beispiele. Außen und innen. Sie erleben ein sommerliches Konzert und besuchen mit uns urige Hafenkneipen.

7. Tag – 20. Juli: „Romantik“

auf dem Darß. Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop, Wieck, Born, Prerow und Zingst heißen die größeren Orte der Insel. In den ehemaligen Fischer- und Seefahrer­dörfern stehen viele der typischen, liebevoll erhaltenen Kapitänshäuser. Im Kunsthaus Empfang und Führung. Anschließend literarischer Rundgang und Autorenlesung in der Strandhalle. Zeit für den feinsandigen Strand bleibt natürlich auch.

8. Tag – 21. Juli: „Hiddensee und Piratenbucht“

- hier bewegt man sich zu Fuß, per Rad oder mit der Pferdekutsche fort. Naturüberraschungen warten an jeder Wegbiegung darauf, entdeckt zu werden. Romantisch verklärte Sehnsuchtsplätze möchten Ihnen ein Seufzen abringen. Kutschfahrt über die Insel. Über Mittag von Hiddensee nach Lauterbach. MS FREDERIC CHOPIN fährt durch den Strelasund. Von hier gehts am Abend zu den Piraten auf die Naturbühne Ralswiek. Hier erleben Sie die Abenteuer des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker. Eine riesige Show mit über 120 Mitwirkenden, 4 Schiffen, 30 Pferden, Spezialeffekten und vielem mehr. Zum Finale: Feuerwerk über dem „Großen Jasmunder Bodden“! Danach zum Umtrunk und kleinem Imbiss in Lipperts "Riff".

9. Tag – 22. Juli: „Kreidefelsen und Mee(h)r “.

Sie haben die Wahl: Per Ausflugsschiff zur Kreideküste oder mit dem Reisebus auf dem Landweg. Imposant die steilen Kreidefelsen. Der Königsstuhl ragt 118 Meter gen Himmel. Am Nachmittag bleibt Zeit für Binz und individuelle Wünsche. Strandstunden.

10. Tag – 23. Juli: „Naturpark Peenetal“.

Eine einzigartige Landschaft, entstanden in der Pommerschen Weichselzeit – das ist das Peenetal. Seeadler und Seeschwalben kreuzen Ihren Weg. Auch Fischotter und Biber lassen sich beobachten. Am Nachmittag besuchen wir eines der schönsten Mecklenburgischen Gutshäuser. Kulinarische Genüsse und klassische Musik.

11. Tag – 24. Juli: „Anklam“.

Am Vormittag noch Stunden für Anklam. Wer Lust hat geht mit auf Stadtführung. Gegen Mittag heißt es wieder Leinen Los. Flußfahrt bis Wollin.

12. Tag – 25. Juli: „Insel Wolin“.

Für Viele ist Wollin ein weißer Fleck auf der Landkarte. Der größte Teil der Insel gehört zum Nationalpark. Sogar die urtümlichen Wisente sind hier zu Hause.

13. Tag – 26. Juli: „Seltene Pflanzen“.

Am Vormittag nach Stettin. Über Land fahren wir nach Przelewice. Hier im Park des Herrenhauses legte Conrad von Borsig einen wunderschönen Garten voller seltener Pflanzen an. Ausgedehnter Spaziergang mit Erläuterungen zu Gewächsen und Geschichte. Kaffee und Kuchen.

14. Tag – 27. Juli: „Genuss auf dem Fluss“.

Die Oder hinauf. Vom Sonnendeck aus beste Aussichten auf die Ufer des Stroms. Kleine Städte wechseln sich ab mit nahezu unberührten Auenwäldern. Den ganzen Tag an Bord.

15. Tag – 28. Juli: „Sommerliches Potsdam“.

Frühstück an Bord. Dann bleibt noch Zeit. In Potsdam gemeinsames Mittagessen mit Seeblick. Danach nach Hause.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 5,9 oder 14x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen auf MS FREDERIC CHOPIN
  • Schumann Reiseleitung und das komplette Kreuzfahrt Sommertraum - Programm
  • Alle Transfers, Ausflüge, Eintritte und Shows
  • halbe Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage), halbe Doppelkabine ohne Aufpreis

Termine

 6 Tage 23.07. - 28.07.2018  

10 Tage 14.07. - 23.07.2018

15 Tage 14.07. - 28.07.2018

Preise

    6 Tage 10 Tage 15 Tage
Hauptdeck 2 - Bett Kabine achtern 999,- 2899,- 3899,-
Hauptdeck 2- Bett Kabine 1349,- 2999,- 4199,-
Hauptdeck 2- Bett Kabine de Luxe 1579,- 3479,- 4599,-
Oberdeck 2- Bett Kabine - französischer Balkon 1599,- 3499,- 4699,-
Hauptdeck 1- Bett Kabine 1879,- 3949,- 4979,-
Oberdeck 1- Bett Kabine 2299,- 4999,- 6449,-

Mit Schumanns nach Amerika
VOM MISSISSIPPI ZU DEN FLORIDA KEYS
Flußkreuzfahrt und Traumurlaub

Der majestätische Mississippi – einer der gewaltigsten Ströme der Welt. Bevor er sich in einem weitverzweigten Delta in den Golf von Mexiko ergießt, durchströmt er die Südstaaten der USA. Städte wie Memphis, Nacho oder New Orleans klingen nach Musik und heiterer Atmosphäre. An den Ufern breitet sich das alte Farmland aus. Baumwollplantagen, prächtige Villen, Land der Sklaven – Kulisse von „Fackeln im Sturm“ oder „Roots“. Wir begleiten den Mississippi den letzten Teil des Weges. Von New Orleans, nahe der Mündung, flussaufwärts bis nach Memphis. Standesgemäß auf einem der großen, luxuriösen Schaufelraddampfer. Weit bequemer als einst Mark Twains Romangestalten reisten. Wir besuchen die Schauplätze der Wiege des Jazz, im French Quarter von New Orleans. Da wo einst Louis Armstrong die Menschen begeisterte. Sie entdecken mit uns die prächtigsten Villen der alten Südstaaten Plantagen. Wir hören Geschichten aus der Zeit, als unzählige Sklaven auf den Farmen schufteten. Geschichten von Familien aus Afrika und deren Kinder und Kindeskinder, von unvorstellbar reichen Plantagenbesitzern und dem Ende der barbarischen Sklaverei. Weiter stromaufwärts wird wieder die Musik unser Programm dominieren. Auf den Spuren des Rock´n Roll in Memphis. Teil 2 dieser Traumreise führt Sie nach Florida. Doch wir folgen nicht unbedingt den ausgetretenen Touristenpfaden. Wir wollen Ihnen auch in Florida spannende Geschichten erzählen. Wegen folgen, die auch ungewöhnlich sein können. In Miami wohnen wir im renommierten und gleichermaßen berüchtigten Biltmore Hotel in Coral Gables. Hier gaben sich einst Mafiabosse die Klinke in die Hand. Später sind es Hollywood Stars, wie “Tarzan“ Johnny Weismuller, die hier für Furore sorgten. Auch heute noch ist das Biltmore eine der edelsten Adressen der Stadt. Wir besuchen Exilkubaner in Little Havanna und „kreuzen“ mit einer Yacht in der Biscayne Bay vor den Villen der Superreichen. Wie auf einer Perlenschnur reihen sich die Inseln und Inselchen der Floridas Keys aneinander. Mittels Brücken und Dämmen verbunden bis in den äußersten Süden nach Key West. Auf halben Weg etwa liegt Islamorada. Hier wohnen wir die nächsten 5 Tage in der zauberhaften Casa Morada. Finale im Paradies. Zeit zu Träumen und Faulenzen. Aber auch nochmal für interessante Entdeckungen. Wir folgen Wegen des großen Ernest Hemmingways, schauen uns das traumhafte Inselparadies aus der Vogelperspektive an und gehen auf Angeltour. Glasbodenboot, Angel Yacht und Wasserflugzeug werden unsere bevorzugten Verkehrsmittel sein. Kommen Sie mit, die Geburtstagsreise in die FERNE 2018 führt uns vom Mississippi nach Key West.

1. Tag – 22. November: „Einstimmung auf Amerika“.

Per Reisebus nach Frankfurt. Unterwegs Einstimmung auf unsere Reise. Gegen Mittag starten wir. Am Abend bereits ist New Orleans erreicht. Unterschiedlichste Kulturen drückten der Stadt ihren Stempel auf. Ein Schmelztiegel! Heimat des Dixieland. Heimat liebevoll gepflegter Kolonialhäuser im French Quarter. Heimat einer einzigartigen Küche. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im wundervollen Hotel „Mazarin“ unmittelbar im Herzen des French Quarter.

2. Tag – 23. November: „New Orleans“.

New Orleans gilt seit jeher als kosmopolitisch. Die Melange der verschiedenen Kulturen machen den Reiz der Stadt noch heute aus: Die Franzosen hinterließen die einzigartige, europäisch geprägte Architektur mit typischen eisengeschmiedeten Geländern und Arkaden. Von den afrikanischen Sklaven stammt die Jazz Musik und die Vodoo-Religion, von den französisch-stämmigen Kanadiern die Cajun-Kultur. Die Küche, "Creole Cuisine", ist das Ergebnis aus den afrikanischen, karibischen und mediterran-europäischen Einflüssen. Wir besuchen die wichtigsten Schauplätze der unterschiedlichen Kulturen. Vodoo Häuser und Friedhofsvillen, Jazz Bars und Gourmet Tempel.

3. Tag – 24. November: „An Bord der America“

- eines der schönsten Schaufelraddampfer die jemals gebaut wurden. Erst 2016 lief das wundervolle Schiff vom Stapel. Maximal 150 Gäste teilen sich die 6 Decks. Platz genug für Ihren ganz besonderen Urlaub. Die Kabinen sind geräumig - auf Wunsch auch mit Balkon. Vom Frühstück bis zum Abendessen, Bier und Wein am Tisch, Trinkgeld und die tägliche Cocktailstunde sind im Preis inbegriffen. Und unsere spannenden Exkursionen natürlich auch.

4. Tag – 25. November: „Opulente Plantagen“.

Wie jedem Anderen, der Oak Alley, die Grand Dame der Plantagen Louisianas, zum ersten Mal sieht, wird auch Ihnen wortwörtlich die Luft wegbleiben. Wenn Sie die majestätische 300 Jahre alte Eichenallee entlangschreiten, die zum feudalen Herrenhaus führt, fühlen Sie sich zurückversetzt in die Vergangenheit. Die heutigen "historisch gekleideten Hausdamen" scheinen direkt einem Südstaatenfilm entsprungen zu sein. Wir schauen uns alles an. Die luxeriös ausgestatten Räume der Villa und die ehemaligen Quartiere der Sklaven. Hören Geschichten der Plantagen Familie und der Afrikaner, die hierher verschleppt wurden. Wir bewundern Architektur und Garten.

5. Tag – 26. November: „Baton Rouge“.

Die Hauptstadt Louisianas gehört zu den geschichtsträchtigsten, dynamischsten und unvergesslichsten Städten der amerikanischen Südstaaten. Der Charakter der Stadt ist durch historische Plantagen, Denkmäler und Museen geprägt. Von der Aussichtsplattform, immerhin auf dem 34. Stock, des Kapitols des Bundesstaates, verschaffen wir uns den richtigen "Überblick" über die Stadt.

6. Tag – 27. November: „Rosedown Baumwollplantage“.

Bis zu 750 Sklaven schufteten einst auf Rosedown. Danile und Martha Turnbull, Besitzer der Plantage, gehörten während ihrer Zeit zu den reichsten Familien des Landes. Das Herrenhaus wurde mit exklusivem Mobiliar ausgestattet. Viele Orignalstücke werden wir selbst bewundern können. Die Gärten waren die ganze Leidenschaft von Martha Turnbell. Inspiriert durch die berühmten Gärten von Frankreich und Italien, die sie während ihrer Hochzeitsreise durch Europa gesehen hatte, nahm deren Gestaltung Einfluss in Marthas Aktivitäten in Rosedown. Über einen Zeitraum von vielen Jahrzehnten wuchsen die Gärten zu einem wahren Paradies.

7. Tag – 28. November: „Natchez - Stadt der Villen“

liegt am steilen Ostufer des Mississippi. Sie ist ein Juwel in der Schatztruhe des Südens. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Natchez dank ihres Hafens und der Baumwolle aus dem Umland zu einer der reichsten Städte der USA. Hier lebte einst die Hälfte aller Millionäre des Landes. Vom Bürgerkrieg unberührt, sind die Antebellumvillen in und um Natchez. Mehr als 500 Gebäude aus dieser Zeit säumen die Straßen. Einige wollen wir besichtigen. Auch innen zeugen die Villen von Luxus: mit Blattgold verspiegelte Eingangshallen, gewaltige Kronleuchter aus Bronze und Zimmer mit europäischen Antiquitäten. Jede Villa hat einen ganz eigenen Charakter.

8. Tag – 29. November: „Zwischen Militär und Coca Cola“.

Die Schlacht von Vicksburg während des Amerikanischen Bürgerkrieges. Mehr als 1.325 Monumente und Gedenkpfeiler erinnern an die Geschichte. Joseph Biedenharn füllte 1894 zum ersten Mal Coca Cola in Flaschen ab. Besuch im Haus des Getränke Pioniers.

9. Tag – 30. November: „Mississippi Fahrt“.

Den ganzen Tag kreuzen wir weiter stromaufwärts. Ein Tag wie aus einem Roman von Mark Twain entsprungen. Der mächtige Fluß bestimmt unseren Rhythmus. Nochmals so richtig verwöhnen lassen. Kulinarisch und musikalisch.

10. Tag – 1. Dezember: „Memphis und Elvis“.

Graceland, hier hat der King gelebt. Beim Rundgang durch die „Mansion“, die Villa, sind Sie Elvis sehr nah und hören viel über den Star selbst, seine Musik und die Lebensweise im Luxus der damaligen Zeit. Wohnzimmer, Küche, Esszimmer, Fernseh Raum, das Schlafzimmer der Eltern, das Billard-Zimmer und das Djungel-Zimmer dürfen wir besichtigen. Wir schauen uns seine Flugzeuge und Autos an. Trauriger Höhepunkt ist Elvis Presley´s Grab. Abendessen und Übernachtung in Graceland.

11. Tag – 2. Dezember: „Miami“

ist voller magischer Momente. Wir werden Ihnen zu einigen solcher einzigartigen Augenblicken verhelfen. Doch zunächst erstmal Flug von Memphis nach Miami. Die Skyline Miamis gehört zu den eindrucksvollsten der Welt. Wir schauen uns gemeinsam die schönsten Ecken der Stadt an. Wir kreuzen in der Biscayne Bay. Sie werden sich die Augen reiben. Arnold Schwarzenegger, Paul Newman, Demi Moore, und Jack Nicholson, um nur ein paar zu nennen, residieren oder wohnten hier. Gangster-Ikone Al Capone kaufte sich hier schon in den zwanziger Jahren ein schmuckes Häuschen. Die Baustile reichen vom romantischen Dornröschenschloss über moderne Trutzburg bis hin zum verspielten Alice-im-Wunderland-Haus. Am Abend laden wir zum Sonnenuntergang bei Smith & Wollensky. Mit einem eisgekühlten Mojito in der Hand beobachten wir wie riesige Kreuzfahrtschiffe an PortMiami vorübergleiten. Dann beginnt der Himmel, sich langsam zu verfärben. Blasses Gelb, Orange, Safran, Lavendel und sanftes Rosa verwirbeln in unterschiedlichsten Schattierungen. Die Sonne sinkt langsam über der Skyline von Downtown.

12. Tag – 3. Dezember: „Seekühe und Exilkubaner“.

Besuch im weltberühmten Seeaquarium von Miami. Orkas und Delphine zeigen ihr Können. Seehunde bellen um die Wette. Und dann leben hier die Manatis, die knuddeligen Seekühe. Zauberhaft. Musik ist auf der Calle Ocho in Miami überall zu hören: Sie kommt über Lautsprecher aus Plattenläden, aus Galerien, Souvenirgeschäften, Restaurants. Hier haben sich ein Großteil der Exilkubaner niedergelassen. Die Künstlerin Eva Ruiz ist in Little Havana aufgewachsen: "Hier in der Calle Ocho fühlt man sich wie in einem anderen Land. Die Menschen hier sind mehr draußen, sie sprechen miteinander. Und jeder wird hier mit dir ein Gespräch beginnen - bei einer Tasse Kaffee." Ein paar hundert Meter weiter scheppern die Dominosteine. Der Dominopark in Miami ist für die US-Kubaner ein Stück Alltag aus der verlorenen, zurückgelassenen Heimat. Wir besuchen Zeida Comesañas Sardiñas und hören seine ungewöhnliche Geschichte. Probieren kubanische Spezialitäten und hören mitreisende Rhythmen. Abendessen am quirligen Oceandrive.

13. Tag – 4. Dezember: „Alligatoren zum Fressen nah …“.

Die Everglades. Eine nahezu unberührte Sumpflandschaft. Zypressen und Mangrovensümpfe, exotische Vögel und Alligatoren. Fahrt durch die Sümpfe mit einem Air Boat. Am Nachmittag weiter zu den Florida Keys. Wie eine Perlenschnur ziehen sich die Inseln ins Meer. Muscheln, Schnecken, Hummer oder Shrimps - Seafood wird in den Keys groß geschrieben. Wir wohnen in der exklusiven Casa Morada. Das ganze Resort nur für Schumann Gäste.

14. - 17. Tag – 5. bis 8. Dezember: „Inselglück“.

Eine Melange aus spannenden Exkursionen und gepflegtem Faulenzen. Wir folgen den Spuren des großen Ernest Hemmingways, besuchen Wohnhaus und Lieblingsbar. Wir entdecken die Inselwelt per Yacht und Wasserflugzeug, per Bus und auch zu Fuß. Wer Lust hat kommt mit zum Tauchen oder Schnorcheln, Fischen oder Segeln. Kurz gesagt: Urlaub spannend und erholsam.

18./19. Tag – 9. bis 10. Dezember: „Bye, bye and welcome back“.

Über die Inseln zum Flughafen Miami. Ihre Rückreise beginnt. Flug nach Frankfurt. Am Airport steht Schumann Reisen für uns bereit. Gemeinsame Rückfahrt in Ihren Wohnort. Nochmals Rückblick auf einzigartige Wochen am und auf dem Mississippi und in Florida.

 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür, alle Linienflüge nach, von und in den USA
  • 10x Übernachtung, Frühstück im ausgewählten Hotel laut Beschreibung
  • 9x Abendessen und 4x Mittagessen in ausgewählten Restaurants
  • 7x Frühstück, Mittagessen und Abendessen an Bord von MS AMERICA
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Panoramaflug, Eintritt und alle Ausflüge
  • halbe Doppelzimmer, halbe Doppelkabine ohne Aufpreis auf Anfrage

Termine

22.11. - 10.12.2018

Preise

Im DZ (DU/WC) 7599,-
Zuschlag Kabine mit Balkon ab 300,-
Einzelzimmerzuschlag 1200,-
   

 

Suite und Einzelkabine auf Anfrage

Business Class auf Anfrage