Zurück

Auf der Donau bis zum Delta
MIT MS MAXIMA ZUM DONAUDELTA UND ZURÜCK
15 Tage bis ins Donaudelta

Das atemberaubende Naturschauspiel des Donaudeltas - hier mündet die Donau in einer einmaligen Umgebung ins Schwarze Meer. Zum Schutz dieser unberührten Natur wurde das Delta von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Mehr als 4.000 Tierarten leben hier. Binnenseen und Schilfinseln im Wechsel mit Sümpfen und Kanälen, vorbeifliegende Pelikane und urtümliche Galeriewälder. Entlang des Flusslaufs warten nicht nur unglaubliche Landschaften, sondern auch faszinierende Städte darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

1. Tag: „Auf der Donau“.

Über Regensburg fahren Sie nach Passau.

Da liegt MS MAXIMA für Sie bereit. Erstes Abendessen an Bord - ein kulinarischer Genuss.

2. Tag: "Wien".

Wahrzeichen ist der gotische Stephansdom, von dessen Turm sich ein Blick über die ganze Stadt bietet. Aber nicht nur der Stephansdom ist weltbekannt - man denkt an Schloss Schönbrunn, die Hofburg oder das Burgtheater.

3. Tag: "Puszta".

Sie erreichen Ungarn. Am Morgen legen Sie in Ordas an. Von hier aus empfehlen wir einen Ausflug in die Puszta - eine Landschaft, die man unweigerlich mit Ungarn verbindet. Karge, spärliche Vegetation, die nur noch zur Viehwirtschaft genutzt wird.

4. Tag: "Belgrad".

Einst war es protzige Hauptstadt des sozialistischen Jugoslawiens. Heute atmet Belgrad wieder auf; als Hauptstadt Serbiens am Zusammenfluss von Donau und Save.

5. Tag: „Donauschlucht“.

An beiden Ufern reihen sich historische Sehenswürdigkeiten von Rang. Am Eisernen Tor dann zwängt sich die Donau durch den Balkan-Karpaten-Bogen.

6. Tag: „Bukarest“.

Giurgiu - Rumänien ist erreicht. An Bord bietet man Ihnen heute einen Ausflug nach Bukarest an. Alles ist im Wandel. Hochmoderne Paläste stehen neben den Zeugen der kommunistischen Diktatur und deren Größenwahn, islamische Moscheen neben orthodoxen Kirchen.

7. Tag: „Donaudelta“.

MS MAXIMA liegt am Hafen Meile 35 - nahe der Mündung ins Schwarze Meer. Mit großen Ausflugsbooten können Sie heute das Donaudelta erleben. Eine riesige Sumpfwildnis mit kleineren und größeren Seitenarmen. Viele seltene oder vom Aussterben bedrohte Arten nutzen das Delta als Brut- und Überwinterungsplatz. Flora und Fauna sind einzigartig. Ein großartiges Erlebnis.

8. Tag: „Rousse“

- Bulgariens fünftgrößte Stadt. Einst trug sie den römischen Namen Sexaginta Prista, die Stadt der sechzig Schiffe. Barock und Renaissance Fassaden prägen das Bild.

9. Tag: „Das Eiserne Tor“.

Hier zwängt sich die Donau durch den Balkan-Karpaten-Bogen. Über gut 100 Kilometer mäandert die Donau hier durch dicht bewaldete Bergzüge. Mal liegt sie fast behäbig da, weitet sich bis zur Breite eines Sees aus und gibt den Blick frei auf tiefgrüne Wälder. Dann wieder zwängt sie sich durch enge Schluchten mit bis zu 300 Meter hohen Felswänden. An ihrer schmalsten Stelle ist sie gerade mal 150 Meter breit, dafür aber unheimliche 90 Meter tief.

10. Tag: „Novi Sad“.

Die Festungsanlage Petrovaradin ist bekannt als Gibraltar der Donau. Eine majestätische Anlage und das beherrschende Bauwerk des Südufers der Donau. Sie gilt als eine der größten Festungen Europas. Das Panorama von hier oben ist atemberaubend.

11. Tag: "Südungarn".

Mohács: von hier sind es nur noch wenige Kilometer an die Grenze zu Serbien. Besonders zu empfehlen - ein Ausflug nach Pécs. Sopianae, der römische Vorgänger der Stadt, und ihr spätrömischer frühchristlicher Friedhof stehen seit dem Jahr 2000 auf der Liste des Welterbes der UNESCO.

12. Tag: "Nochmals Budapest".

Den ganzen Tag können Sie nach Ihren Wünschen die Hauptstadt für sich entdecken. Budapest zählt zu den schönsten Städten Europas und trägt nicht ohne Grund den Beinamen „Königin der Donau“. Atemberaubende Panoramen bieten sich von der Fischerbastei. Es gibt so viel zu entdecken. Erst am Abend weiter in Richtung Bratislava.

13. Tag: "Bratislava".

Ankunft in Bratislava gegen Mittag. Die Stadt, die bis 1918 Preßburg hieß, war wie Wien ein römisches Kastell. Besonder sehenswert sind die Krönungskirche, reicht verzierte Adelspaläste und das alte Rathaus.

14. Tag: "UNESCO Welterbe Wachau".

Am Morgen passieren Sie die unvergleichliche Landschaft der Wachau. Dann machen Sie in Dürnstein fest. Romantischer geht es kaum noch. Die Landschaft ist von einzigartiger Schönheit. Gepflegte Weindörfer und Städtchen an den Ufern.

15. Tag: "Abschied".

Nach dem letzten Frühstück auf der Donau gehen Sie gegen 9 Uhr in Passau an Land. Wir bringen Sie wieder nach Hause.

 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 14x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen an Bord von MS MAXIMA
  • Ausflüge an Bord buchbar

Termine

25.06. - 09.07.2018

Preise

Hauptdeck 2 - Bett Kabine achtern 2449,-
Hauptdeck 2 - Bett Kabine außen 2649,-
Mitteldeck 2 - Bett Kabine französischer Balkon außen 3199,-
Oberdeck 2 - Bett Kabine französischer Balkon außen 3599,-
Hauptdeck 1 - Bett Kabine außen 3779,-
Oberdeck 1 - Bett Kabine außen 4299,-

 

Aus technischen Gründen kann es zu Änderungen im Tagesablauf kommen.