Zurück

Lavendelblüte und rosa Flamingos
SOMMERTRAUM: PROVENCE UND CAMARGUE
8 Tage Südfrankreich

Die Provence – abwechslungsreicher kann man es sich kaum vorstellen: mediterranes Klima, römische Ruinen, das strahlende Blau der blühenden Lavendelfelder, der Duft von Rosmarin und Thymian! Leuchtende Sonnenblumenfelder wiegen sich in einer sanften Brise. Die ungewöhnlichen Tropfsteinhöhlen in den Tarnschluchten. Uralte Städtchen konnten sich ihren Charme erhalten.

1. Tag: „… nach Frankreich“.

An Karlsruhe und Mühlhausen vorbei erreichen Sie am späten Nachmittag Lyon. Sie wohnen im Hotel „Mercure“.

2. Tag: „Schluchten und ein UNESCO Welterbe“.

Schon die Panoramastraße in den Gorges de l‘Ardèche von Saint-Martin d‘Ardèche nach Vallon-Pont d‘Arc, bietet atemraubende Ausblicke auf den mehr als 100 km langen Rhônezufluss. Ein Naturwunder von Weltrang. Der Pont du Gard ist zweifelsohne ein Paradebeispiel für den römischen Wasserleitungsbau und trägt daher auch das Prädikat »Weltkulturerbe der UNEScO“. Um das Tal des Gardon zu überbrücken, errichteten die römischen Bauherren eine Brücke, die mit drei übereinander angeordneten Arkadenreihen und den beachtlichen Maßen von 275 m Länge und 48 m Höhe die imposanteste Brücke der römischen Ära darstellt. Abendessen und Übernachtung in Nimes.

3. Tag: „Pferde und Zigeunerwallfahrt“.

Die Camargue ist berühmt für ihre weißen Pferde, schwarzen Stiere und rosa Flamingos. Zunächst geht es nach Les Baux. Hoch oben auf einem gewaltigen Berg schmiegt sich menschenverlassen das alte Dorf an den Fels. Dann erreichen Sie Arles! Kurz danach das Meer: der Zigeunerwallfahrtsort Saintes Maries de la Mar. Die nächsten 3 Tage wohnen Sie in Avignon.

4. Tag: „Sur le pont d’Avignon“.

Sie kennen bestimmt das Lied aus Ihrer Schulzeit, das Lied von der Brücke von Avignon. Es bringt die ganze Lebensfreude seiner Bewohner trefflich zum Ausdruck. Der Papstpalast – ein gigantischer Komplex. Abseits des monumentalen Zentrums liegt das alte Zigeuner viertel. Die gepflasterte Rue des Teinturiers war im 19. Jh. die Heimat der Färber. Die besten Cafés liegen an der Place de l‘Horloge.

5. Tag: „Lavendel und Kloster“.

L’Isle-sur-la Sorgue war ursprünglich ein Dorf von Fischern, die ihren Lebensunterhalt aus der Sorgue gewannen. Im Mittelalter war die Stadt eine von Sümpfen umgebene Insel. Es wurden immer mehr Kanäle gegraben und die Sümpfe trockneten aus. Diese Kanäle, die um die Stadt herum verlaufen oder sie durchqueren, brachten ihr den Namen »Venedig des Comtat« ein. Weiter nach Sénanque. Die ursprüngliche Schlichtheit und die bezaubernde Lage in einem tief eingeschnittenen Tal machten Sénanque zu einem der bekanntesten Zisterzienserklöster. Der Blick über die blühenden Lavendelfelder zur Chorseite des Klosters gehört zu den beliebtesten Fotomotiven. Inzwischen wieder mit Zisterziensermönchen besiedelt knüpft das Kloster wieder an das alte, monastische Leben an.

6. Tag: „Marseilles und Aix en Provence“.

Marseilles hat sich hübsch gemacht. Der alte Hafen bildet das touristische Zentrum der Stadt. An den drei Straßen entlang des Ufers reihen sich die Restaurants und Cafés. Im Hafen selbst drängeln sich noble Yachten an den Stegen. Genau hier befindet sich auch das ursprüngliche, vor mehr als 2.500 Jahren von den Griechen gegründete Marseille. Weiter nach Aix en Provence. Die pittoreske Stadt Aix en Provence verzaubert Sie sofort. Es ist der Charme ihrer Altstadt und ihrer Bewohner, der den Ausflug zu diesem Ort so reizvoll macht. Nicht zuletzt der Einfluss von Cézanne und Zola haben die Stadt international bekannt gemacht. Abendessen und Übernachtung hier in Aix.

7. Tag: „Grenoble“

ist die größte Stadt, die am Hochgebirge der Alpen liegt, dort, wo die Flüsse Isère und Drac zusammenfließen. Die Landschaft um Grenoble ist faszinierend und wird dominiert von Alpengipfeln mit über 3000 m Höhe, der Stadtkern befindet sich an der Isère, nur etwa 200 m über dem Meeresspiegel. Mittagessen hier in der Stadt! Weiter dann nach Chambery.

8. Tag: „Genfer See“.

Entlang des wunderschönen Genfer See. Immer wieder tolle Panoramen. Vorbei an Bern und Basel nach Deutschland. Voller neuer Eindrücke erreichen Sie gegen 21 Uhr ihr zu Hause. Ein ganz besonderer Urlaub geht zu Ende.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 7 x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 7 x Abendessen und 1 x Mittagessen
  • Programm und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Termine

05.06. - 12.06.2019

Preise

Preise pro Person in Euro:
im Doppelzimmer (DU/Wc) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1299,–
Kinder bis 12 Jahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 799,–
Einzelzimmerzuschlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170,–

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.