Zurück

Danzig: Große Geschichte(n)

VOM DEUTSCHEN ORDEN BIS SOLIDARNOŚĆ
7 Tage großer Geschichte(n)

Unsere Reise nach Danzig verspricht Begegnungen und Momente unterschiedlichster Art: Wandeln auf den Spuren des Ehrenbürgers Günter Grass, Baden in der Ostsee (falls Sie mögen) und in Burgen, Museen und Häfen die Geschichte der Stadt entdecken. Den prächtigen Bürgerhäusern in der wieder aufgebauten Altstadt ist die Vergangenheit des Hansehandels deutlich anzusehen. Flämische, niederländische und deutsche Einflüsse haben die Fassaden mit ihren vielen Giebeln geprägt. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie Stettin und das Pommersche Landgut von Conrad von Borsig. Während der Danziger Tage führen Sie unsere Wege zur Marienburg und zur Westerplatte, durch den Oliwa Park und zur Danziger Werft. Auf dem Heimweg bleibt Zeit für feine Ostseestrände.

1. Tag: „Alte Hansestadt Stettin“

Vorbei an Berlin direkt nach Stettin. Historische Bauten, großzügige Parkanlagen, bunte Hausfassaden und schon hier eine spannende Geschichte – all das erwartet Sie in der alten Hansestadt an der Oder. Stettin unser Tor nach Polen. Sie wohnen im Radisson Hotel inmitten der Stadt. Am Nachmittag führt uns ein Stettiner durch seine Stadt. – bis zur Hakenterrasse. Sie gilt als eine der schönsten Aussichtsterrassen in ganz Europa. Von hier bewundern Sie das weite Oderpanorama und den Stettiner Hafen. Hier oben laden wir ins „Columbus“ zu regionalen Köstlichkeiten.

2. Tag: „Conrad von Borsigs Spuren in Pommern“

Durch kleine Dörfer in Pommern führt unser Weg nach Prillwitz. In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts erwarb Borsig das Landgut im heutigen Przelewice. Unter seiner Rigide entstand ein Dendrologischer Park, eine Sammlung von zahlreichen Sträuchern und Bäumen. Erhalt der Artenvielfalt ist auch heute das Ziel des Parks. Fachkundige Führung mit kleinem Mittagsimbiss im Herrenhaus. Von Pommern über Land nach Danzig. Sie wohnen inmitten der Altstadt im Hampton by Hilton. Gemeinsames Abendessen.

 3. Tag: „Vom goldenen Danzig bis zu Lech Walesa“

Am Morgen in die Altstadt, gemeinsam mit unserem fachkundigen Bürger Danzigs. Die einst protestantische Marienkirche mit ihrem gotischen Innenraum und den hohen weißen Deckenbögen ist ein prächtiges Beispiel der Backsteingotik, wie sie auch aus den norddeutschen Hansestädten vertraut ist. Einer der besten Orte, den Blick über enge Straßen, Dächer und Giebel zu genießen, ist der Turm des Rechtsständischen Rathaus. Zu Danziger Spezialitäten laden wir ins “Gdański Bowke”. Am Nachmittag fahren wir raus zur alten Danziger Werft. Hier auf der damaligen Leninwerft begann am 14. August 1980 das Ende des sozialistischen Ostblocks. Es kam zum Streik - Werftarbeiter gründeten ein betriebliches Streikkomitee unter der Führung von Lech Wałęsa. Zeitzeugen erzählen uns davon und auch was danach passierte. Abendessen heute in der Danziger Altstadt.

4. Tag: „Park und Orgel“

Früher war es nur ein kleines unbedeutendes Dorf, die Rede ist von Oliwa. Zuerst gründeten die Zisterzienser hier ein Kloster. Im Laufe der Jahrzehnte wurde Oliwa zum religiösen Zentrum. Es folgten die einzigartige Kathedrale, der Palast des Abtes und der über Jahrhunderte gewachsene Park. Ausgiebige Führung und kleines Orgelkonzert.

5. Tag: „Auf den Spuren des Deutschen Ordens“

Auftakt in Elbing. Die alte Hansestadt war bis ins 18. Jahrhundert hinein ein ernstzunehmender Konkurrent Danzigs um die Vorherrschaft. Wir schauen uns um und hören weshalb das so war. Mittagessen in der wieder aufgebauten Elbinger Altstadt. Die mächtige Marienburg thront am Nordufer oberhalb der Nogat, am Mündungsarm der Weichsel. Hierhin fahren wir am Nachmittag. Die mächtige Ordensburg mit langer Geschichte gilt als größter Backsteinbau Europas. Nach der Verlegung des Hochmeistersitzes von Venedig auf die Marienburg beherrschten ab dem 14. Jahrhundert die Ritter des Deutschen Ordens von hier aus ihren Staat. Die Ordensburg belegt bis heute über sieben Jahrhunderte deutscher und polnischer Geschichte.

 6. Tag: „Ostseeluft“

Am Morgen zur Ostsee. Per Schiff zur Westerplatte. Hier fielen am 1. September 1939 die ersten Schüsse des Zweiten Weltkriegs. Ein Schauplatz großer wenngleich sehr grausamer und martialischer Europäischer Geschichte. Dann folgen wir der Ostseeküste bis nach Kolberg. Letzte Übernachtung am Ostseestrand. Zeit für ein Bad im garantiert kühlen (vielleicht sogar kalten) Nass. Gemeinsames Abendessen mit Strandblick.

 7. Tag: „Rückblick aufs Meer“

Am Morgen noch Zeit für Ihren ganz persönlichen Spaziergang am Strand. Nochmal Blick über das Baltische Meer. Dann, so gegen 10 Uhr, beginnt Ihre Rückreise. Ein Urlaub auf geschichtlichen Spuren geht zu Ende. Sie erlebten einzigartige Momente, kosteten leckere Köstlichkeiten, staunten über grandiose Bauwerke und erfreuten sich an wunderbarer Natur.

Leistungen

7 Schumann Reisen TreueSonnen

  • Fahrt ab/an Haustür inkl. Reiseleitung
  • 6x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 6x Abendessen, 3x Mittagessen, 1x Kaffee & Kuchen
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Eintrittsgelder und Führungen laut Programm
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

06.06. – 12.06.2021

Preise

im Doppelzimmer 1298,-
Kinder bis 16 Jahre 999,-
Einzelzimmerzuschlag   240,-