Zurück

Gorillas im Nebel: Uganda und Ruanda

GESCHICHTEN VON NASHÖRNERN; ELEFANTEN UND PRIMATEN
Gorillas und Schimpansen inklusive

Fernab der Zivilisation warten hier wahre Oasen ursprünglicher Flora und Fauna. Insbesondere Uganda und Ruanda bieten einen ganz besonderen Trumpf, denn hier finden sich die wenigen Zufluchtsorte der bedrohten (und daher geschützten) Berggorillas. Eine Begnung mit den uns so ähnlichen Tieren bleibt Ihnen in ewiger Erinnerung. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken. Die Landschaften zwischen dem tiefblauen Victoria See und den mystischen Mondbergen halten wunderbare Bilder bereit. Die Wassermassen des Nils, der sich durch enge Schluchten zwängt bringt Sie zum Staunen. Löwen, Elefanten und das kleine Dik-Dik buhlen um die Gunst der Betrachter. Aber, klar, Schimpansen und vor allem Berggorillas spielen die Hauptrolle während dieser Reise. 

1./2. Tag: „Ins Herz Afrikas“,

das Abenteuer beginnt. Flug am Abend via Addis Abeba. Ankunft am Morgen in der grünen Stadt am Victoria See. Kleine Rundfahrt und später gemeinsames Abendessen. Sie wohnen im Serena Lake Victoria Hotel.

3. Tag: „Nashörner“.

Das Ziwa Rhino Sanctuary wurde zur Wiedereinführung der Nashörner gegründet und wird auch von der EU gefördert. Die Riesen sollen später im Murchison Falls Nationalpark ausgewildert werden. Gemeinsamer Besuch. Weiter dann zum Murchison Falls Nationalpark. Hier wohnen Sie in der Twiga Safari Lodge.

4. Tag: „Nil und seine Tiere“.

Hier im Nationalpark zwängt sich der Weiße Nil durch eine enge Schlucht des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Am Ausgang der Schlucht stürzt er mehr als 40 m als Wasserfall in die Tiefe. Spektakulär. Safari zu Fuß, per Jeep und Boot. 5. Tag: „Lake Albert“. Sie folgen den Ufern des Albert See´s. Am Horizont erheben sich die Berge. Dann überwiegen Bananen und Teeplantagen. In der Ferne die "Mondberge". Sie erreichen die Crater Lodge im Kibale Nationalpark. Hier wohnen Sie 2 Tage.

6. Tag: „Schimpansen“ -

leben im Kibale Wald. Mehrstündiger Spaziergang. Die Familie besteht aus rund 20 Primaten. Langsam gehen Sie auf Tuchfühlung. Gleichzeitig lauschen Sie der teils flüsternden, teils ohrenbetäubenden Unterhaltung der Schimpansen. Fotos werden Sie hunderte schießen und noch mehr Bilder prägen sich Ihnen ein. Ein einzigartiges Erlebnis. Wem der Spaziergang zu anstrengend ist, kann in der Lodge bleiben (Preisabschlag).

7./8. Tag: „Queen Elizabeth Nationalpark“.

Löwen, Zebras, Antilopen, Elefanten und mit etwas Glück sogar Leoparden - die Hauptdarsteller hier. Grüne Savannenebenen mit kleinen Akazien und Euphorbia Bäume wachsen versunken in Krater Seen und Sümpfen, begrenzt durch die schneebedeckten Gipfel des Rwenzori-Gebirges. Sie erfahren die Schönheiten per Jeep und Boot. Immer wieder fatastische Ausblicke. Sie wohnen hoch über dem Grabenbruch in der Mazike Lodge.

9. Tag: „Afrikanische Schweiz“.

Gen Süden führt die Fahrt. Zwischendruch Mittagessen mit Blick auf den Bergwald der Gorillas. Dann Bwindi. Sie wohnen die nächsten beiden Tage in der Ichumbi Gorilla Lodge.

10. Tag: „Gorillas“.

Wanderung zu den Berggorillas. Der ganze Tag steht uns hierfür zur Verfügung. Hier ins Dickicht des Bergregenwaldes haben sich die letzten Silberrücken Ugandas zurückgezogen. Die Ranger wissen, wo sich die Familien befinden. Dann bietet sich ein unglaubliches Bild von einem liebevollen Familienverband. Das Familienoberhaupt, ein imposanter Silberrücken, lebt mit einigen Weibchen und deren Jungtieren friedlich als Patchwork-Familie zusammen. Die Kleinen tollen zwischen den Müttern umeinander und purzeln übereinander, sie schaukeln an niedrigen Ästen und plumpsen wie reife Früchte von eben diesen. Hier folgen Sie den Spuren von Dian Fossey und ihren "Gorillas im Nebel". Ihr ist es zu verdanken, dass es die Silberrücken überhaupt noch gibt. Eine Garantie, die Gorillas zu finden gibt es dennoch nicht. Es ist Afrikas Wildnis und kein Zoo. Die Chancen stehen jedoch sehr gut. In Bwindi leben bei weitem die meisten der Afrikanischen Berggorillas. Die Population steigt glücklicherweise wieder stetig an. Falls Ihnen die Wanderung zu den Gorillas (etwa 2-5 Stunden einschließlich Aufenthalt dort) zu anstrengend ist, dann können Sie in Ihren wunderbaren Lodge den Tag verbringen. Allerdings werden alle unsere Gäste durch jeweils einen Guide unterstützt. Ihr Handgepäck wird getragen und Ihnen wird beim gehen und steigen geholfen. Jeder Gast hat einen eigenen Guide als Helfer.

11. Tag: „Die Vulkane von Ruanda“.

Es gilt als sauberstes Land Afrikas - als "Schweiz" - die Rede ist von Ruanda. Einst Schauplatz schrecklicher Gräultaten gehört das Land heute zu den fortschrittlcihsten Ländern. Umweltschutz wird groß geschrieben. Plastiktüten sind seit langem verboten. Und die Landschaft? Sowieso ein Traum. Grüne Vulkankegel zeichnen sich deutlich vor dem stahlblauen Himmel ab. Üppige Vergtation und bunt blühende Blumen schmeicheln Ihren Augen. Das ist der rechte Platz für Ihr Uralubsfinale. Sie wohnen zwei Tage in der romantischen Five Volcanoes Lodge.

12. Tag: „Urlaubstag“.

Hier könenn Sie es sich gut gehen lassen. Blick auf sage und schreibe 7 Vulkankegel. Blumen sprießen im Garten, der Pool lädt zum Baden ein. Genießen Sie den Tag. Zwischendurch Besuch bei den Bewohnern im Dorf.

13./14. Tag: „Ruanda - Deutschland“.

Fahrt nach Kigali, die Hauptstadt Ruandas. Zeit noch für letzte Einkäufe. Souveniers oder leckere Spezialitäten. Dann beginnt Ihre Rückreise. Deutschland hat Sie wieder. Was für eine Reise...

Leistungen

25 Schumann Reisen TreueSonnen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt - Entebbe/Kigali - Frankfurt
  • 10x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in den beschriebenen Hotels
  • Schumann Reiseleitung
  • Programm, Mittagessen, Eintritt und Transfers laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

 

Aus technischen Gründen kann es zu Änderungen im Tagesablauf kommen.

Termine

06.12. - 19.12.2021

Preise

im Doppelzimmer   6948,-
Preis ohne Primatenwanderung   5998,-
     
Einzelzimmerzuschlag   750,-