Havelsommer

VOM WANNSEE BIS ZUR MÜRITZ
4 Tage Sommerferien

Übersicht

So schön ist Brandenburg. Die Wahl fällt schwer: Soll es ein Sprung in einen der zahlreichen Seen sein, ein Ausflug zu den Schlössern oder wollen Sie einfach die Natur genießen. Die Region gehört zu den am dünnsten besiedelten Gebieten unserer Heimat. Zugleich gilt das Bundesland auch als das gewässerreichste Deutschlands - mit immerhin 3000 natürlichen Seen und den größeren Flüssen Havel und Spree. Die richtige Wahl für eine kurze Sommerreise.

Programm

1. Tag: „Schulmeisterei“

Im märkischen Dörfchen Reckahn lebte vor 200 Jahren das Gutsherrenpaar Friedrich und Christiane von Rochow. Die Rochows erfanden sozusagen das moderne Schulsystem. Eine kleine Dorfschule baut Friedrich Eberhard von Rochow 1773 neben die ebenfalls von seiner Familie gestiftete barocke Kirche, es ist ein helles, eingeschossiges Gebäude mit einem einzigen Schulraum, doch mit großen Fenstern, im Dach eine Wohnung für den Lehrer. Bald kommen Besucher aus der ganzen Welt um das „Schulwunder“ mit eigenen Augen zu sehen. Viel zu erfahren von den Anfängen der modernen Schule und der Landwirtschaft vor 200 Jahren. Historische Führung. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel am Beetzsee. Gemeinsames Abendessen. 

2. Tag: „Havel und Wannsee“

Dichtes Schilf säumt die Ufer. Ideale Brutplätze für eine vielfältige Wasservögelschar. Ab und an durchbricht ein Fisch die silbern schimmernde Wasseroberfläche. Schwanenpaare gleiten dahin. Im blauen Himmel kreist ein Seeadler und hält nach einem „Mittagessen“ Ausschau. Gegen Mittag erreichen Sie den Wannsee. Hier bleibt Zeit für individuelle Stunden. Also „Pack die Badehose ein…“

3. Tag: „Die Müritz“

ist Deutschlands größter See, gehört doch der größere Bodensee gleich 3 Ländern. Am Vormittag entdecken Sie die Müritz vom Schiff aus. Deutschlands größter Nationalpark abseits der Küsten liegt auch hier: der Müritz-Nationalpark. Mehr als 70 Prozent der Fläche sind mit Wald bedeckt, 13 Prozent sind Wasserflächen, die sich auf unzählige kleine und große Seen aufteilen. Dazu kommen Moore, Wiesen und Weiden. In der DDR waren Teile des heutigen Nationalparks Jagdgebiet von Spitzenpolitikern, Erholungsgebiet für Angehörige des Militärs und Truppenübungsplatz. Für alle anderen DDR-Bürger war der Zutritt verboten - ein Vorteil für die Natur: Sie konnte sich weitgehend unberührt entwickeln, das Gebiet wurde zum Rückzugsort vieler bedrohter Tierarten wie Fischotter, See- und Fischadler oder Kranich. Gemeinsames Mittagessen mit Seeblick. Dann bleiben Stunden nach Lust und Laune. Paddeln, Baden, Tretboot – zu was haben Sie Lust?

4. Tag: „Ein Mensch lern fliegen“

Willkommen auf dem ältesten Flugplatz der Welt. Der erste Pionier der Fliegerei, Otto Lilienthal, führte hier in Stölln auf dem Gollenberg von 1893 bis 1896 seine bahnbrechenden Flugversuche durch. Führung im Lilienthal-Centrum Stölln über das Leben und Wirken Otto Lilienthals. Danach beginnt Ihre Rückreise. Am Abend sind Sie wieder zu Hause. Was für ein wunderbarer Havelsommer…

Leistungen

3 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 3x Übernachtung mit Frühstück und  Abendessen im Hotel Bollmannsruh
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Eintrittsgelder laut Programm
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

20.07. – 23.07.2021

04.05. - 08.05.2022 Blühendes Havelland

28.07. - 31.07.2022

Preise

im Doppelzimmer 577,-
Kinder bis 12 Jahre 449,-
Einzelzimmerzuschlag  75,-