Zurück

Lebensart: le Tour d‘France

FRANKREICH MIT ALLEN SINNEN
17 Tage Frankreich

Sie verstehen es zu genießen, die Franzosen, und sie schätzen die schönen Dinge des Lebens. Davon zeugt auch, dass das UNESCO-Komitee die französische Küche zum Weltkulturerbe erklärt hat. Jede Region Frankreichs hat ihre Spezialitäten. Unvergleichlich ist der champagner, der aus jedem Anlass ein Fest macht. Unangefochten: Bordeaux ist das Aushängeschild für (stillen) Wein mit seinem majestätischen Stadtbild und den berühmten Châteaux. Träumen lässt Sie die Provence. Sofort assoziiert man Sonne, Düfte und Pastis, Ferien und Farben. Und dazwischen? Jede Menge Frankreich – unvergleichlich und unverwechselbar…

1. Tag: „Prolog“.

Am frühen Morgen holen wir Sie wie gewohnt zu Hause ab. Fahrt in die Champagne. In Epernay, der Hauptstadt der festlich perlenden Genüsse wohnen Sie die nächsten beiden Tage.

2. Tag: „Champagnergenuss“.

Moet, Lopez Martin, Crystal – alle residieren Sie in wundervollen kleinen Palästen an der Avenue du Champagne. Millionen Flaschen reifen in ihren Kellern. Sie besuchen Moet & Chandon. Gegen Mittag kulinarische Champagnerkreuzfahrt auf der Marne.

3. Tag: „Picardie und Normandie“.

Auftakt in Amiens. Die Kathedrale thront an den Ufern der Somme. Sie ist riesig, nahezu 2-mal so groß wie Notre Dame in Paris. Damit gehört sie zu den größten klassischen Kirchen der Welt und zum UNESCO Weltkulturerbe. Weiter gen Atlantikküste. Wieder locken verschiedenste Genüsse. Diesmal zunächst in Form von erlesenen Tropfen aus Kräutern destilliert. Benedictine heißt der Zaubertrunk. Besuch im Palast der Schöpfer dieser Destillate. Sie wohnen im Grand Pavois. Abendessen im Restaurant de la Mar.

4. Tag: „Honflur und Mount Saint Michel“.

Ein Höhepunkt jagt den anderen. Honflur – romantischer, idyllischer geht es kaum. Windschiefe Fachwerkhäuser umrahmen den alten Hafen. Kleine Boote schaukeln im Wasser. Kleiner Imbiss direkt vom Austernficher. Am Nachmittag Mount Saint Michel. Wie eine Trutzburg ragt der gewaltige Granitblock aus den Sandmassen hervor. Auf seiner Spitze thront die riesige Kirche eines der bekanntesten Benediktinerklöster der Welt. Besonders beeindruckend im Abendlicht.

5. Tag: „Bretagne – wild und ungestüm“.

Besuch bei den Bretonen. Saint Malo. Die Stadt aus Granit und zugleich altes Piratennest! Wie eine mittelalterliche Seefestung. Weiter gen Westen bis zum Pointe du Raz, dem westlichsten Punkt Frankreichs. Das Land der Bretagne scheint hier vom heranrollenden Atlantik verschlungen zu werden. Übernachtung und Abendessen mit Blick in die untergehende Sonne direkt am Atlantik. Ein Ort der Ihnen noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. 

6. Tag: „La Rochelle und Bordeaux“.

Über Nantes nach La Rochelle. Die alte Hafenstadt wirkt mittelalterlich und wehrhaft. Zeit für einen Spaziergang und einen Kaffee am Hafen. Weiter gen Süden an die Garonne. In Bordeaux wohnen Sie die nächsten beiden Tage im Hotel Chateau Chartrons.

7. Tag: „Weinland“.

Am Morgen ausgiebige Besichtigung der Stadt Bordeaux. Steinmasken an Häuserfassaden, verschlungene Gassen, einsame Brunnen – eine steinerne Stadt mit Geheimnissen. Am Nachmittag die Geheimnisse der Großen Roten. Château Larose Trintaudon im Medoc. Führung durch die Keller und über das Gut.

8. Tag: „Perigord“.

Ein Land, um das Leben zu Versüßen, Erbe einer glänzenden Vergangenheit, Welthauptstadt der Prähistorie, Provinz der 1001 Schlösser, Hochburg der Gastronomie und eine 2000 Jahre alte Weinbautradition, Gelobtes Land des Kultur und Naturtourismus …“ Schlagworte aus einem Tourismus-Katalog und dennoch Bilder, die beim Gedanken an das Périgord spontan aufkommen. Genuss wird ganz groß geschrieben. Das Périgord ist ein Wunder an Farben, Reizen und landschaftlichen Vielfältigkeiten. Am Nachmittag besuchen Sie die Felsmalereien von Lascaux. Die Höhle bezeichnet man als „die sixtinische Kapelle der Vorgeschichte“. Im Périgord lebten schon vor ca. 2 Millionen Jahren die ersten unserer Vorfahren. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im zauberhaften Hotel „Le Renoir" in Sarlat. Abendessen in der Altstadt.

9. Tag: „Burgen, Gärten und Dörfer“.

Burg Baynac: schon von weitem sieht man die Silhouette der Burg. Sie wirkt wie ein schweres Schild aus Stein, das auf einem von der Erosion zerklüfteten Felsen ankert. Man versteht, warum diese mittelalterliche Burg von Beynac als die schönste Frankreichs bezeichnet wird. Danach die hängenden Gärten von Marquessac. Der denkmalgeschützte historische Park erstreckt sich über 22 Hektar und bietet mehr als 6 km schattige Spazierwege, gesäumt von 150.000 kunstvoll von Hand beschnittenen Buchsbäumen. Ein echtes Gartenwunder. Weiter entlang der Dordogne nach Carennac. Das Dorf wurde ausgezeichnet als schönstes Dorf ganz Frankreichs. Abendessen heute in Martel im Restaurant „Au Husard Balthazar“. Leben wie Gott im Perigord.

10. Tag: „Lourdes und die Pyrenäen“.

Mit jährlich rund 3 Millionen Pilgern steht Lourdes als Wallfahrtsort an der Spitze – weltweit. Besuch im heiligen Bezirk. Die Gipfel der Pyrenäen sind schon greifbar nahe. Durch die Klamm von Luz Saint Sauveur geht es hinauf in das Dorf Gavarnie. Sie wohnen die nächsten beiden Tage im Grand Hôtel Vignemale, mitten im Herzen des Nationalparkes Pyrenäen mit grandiosen Blick auf den Cirque de Gavarnie.

11. Tag: „Hoch in den Pyrenäen …“.

Der atemberaubende Talkessel des Cirque de Gavarnie wird von einer 1 700 Meter hohen Wand gebildet und hat einen Talumfang von 14 km.  Er erhebt sich abgestuft in konzentrischen Kreisen und wird von majestätischen Dreitausendern umgeben. Einer der beeindruckendsten Wasserfälle Europas stürzt sich hier 422 Meter im freien Fall hinab. Genießen Sie diese einmalige Kulisse ausgiebig und in aller Ruhe, zu Fuß oder hoch zu Ross. Ganz wie Sie mögen.

12. Tag: „Mittelalterliche Stadt“.

Zum Auftakt über den Col du Tourmalet – auf den Spuren der „echten“ Tour de France. Mit 2115 m der höchste Pass in den Pyrenäen. Dann weiter nach Carcassonne, die mittelalterliche Festungsstadt par excellence. Schon von Weitem sehen Sie die mächtigen Stadtmauern mit den vielen Türmchen und Bastionen. Den schönsten Blick haben Sie am Spätnachmittag von der neuen Brücke der Unterstadt über die Aude. Übernachtung hier im Ibis Style Hotel "La Cite". Stimmungsvolles Abendessen in der Altstadt. Was es gibt, wird noch nicht verraten...

13. Tag: „Auf dem Canal du Midi gen Provence“.

Zehntausende Platanen säumen die Ufer. Ein Stück bereisen Sie heute per Schiff. Er ist der älteste noch funktionierende Kanal Europas. Ein Meisterwerk. Malerische Dörfer und kühne Viadukte unterwegs. In Nimes, dann schon in der Provence, bummeln Sie im Jardins de la Fontaine.

14. Tag: „Licht des Südens“.

Zunächst noch mal die Römer: der beispielhafte Aquädukt Pont du Gard, eine technische Meisterleistung. Wieder ein UNESCO Welterbe. Dann weiter nach Avignon. Jeder kennt das französische Lied von der Brücke. Aber es gibt nicht nur die Brücke. Weithin sichtbar thront der alte Papstpalast. Eine gewaltige Burganlage! Avignon, ein weiterer Höhepunkt dieser herrlichen Reise. Am späteren Nachmittag erreichen Sie Cassis. Unendlich blau leuchtet das Mittelmeer im Sonnenlicht. Hier wohnen Sie 2 Tage im Best Western Hotel La Rade. Abendessen im Restaurant am Hafen.

15. Tag: „Buchten und Felsen“.

Die Calanques zwischen Cassis und Marseille ist einer der beeindruckendsten Küstenabschnitte am Mittelmeer. Gemeinsam stechen wir in See. Vom Wasser aus erschließt sich dieses Naturwunder am besten. Am Nachmittag bleibt viel Zeit zum bummeln, baden und das süße Leben. Bei einem Glas Wein oder Pastis sinnieren Sie über die vergangenen Tage. 

16. Tag: „Ins Burgund“.

Vézelay, eines der schönsten Dörfer Frankreichs: schon von Weiten erblicken Sie die weltberühmte Basilika Sainte Marie Madeleine. Sie thront hoch oben auf einem Hügel. Wie ein „Kahn, der am Horizont Anker wirft“, so beschrieb Paul claudel ihre imposante Silhouette. UNESCO-Weltkulturerbe und eine der wichtigsten Pilgerstätten des Mittelalters. Letzte Übernachtung heute im Hotel Poste im Burgund.

17. Tag: „Au revoir, France“.

Zurück nach Deutschland. Voller neuer Eindrücke, voller neuer Geschmacksnuancen noch am Gaumen, voller harmonischer Bilder im Kopf. Genuss mit allen Sinnen eben …

Leistungen

15 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 16x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels lt. Programm
  • Programm, Schifffahrten und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Termine

12.09. - 28.09.2020

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 2799,–
Kinder bis 12 Jahre 1599,–
Einzelzimmerzuschlag 550,–

 

Bewertungen

Qualität

4.7 / 5

Weiterempfehlen

4.7 / 5

Besser als andere Anbieter?

Bisher keine Bewertung

Qualitäts-Bewertungen im Detail

Frage Qualität 1
4.4 / 5
Frage Qualität 2
4 / 5
Frage Qualität 3
5 / 5
Frage Qualität 4
5 / 5
Frage Qualität 5
5 / 5
Frage Qualität 6
4.9 / 5
Frage Qualität 7
5 / 5
Frage Qualität 8
5 / 5
Frage Qualität 9
5 / 5
Frage Qualität 10
4.7 / 5
Frage Qualität 11
4 / 5
Frage Qualität 12
4.3 / 5
Frage Qualität 13
4 / 5
Frage Qualität 14
4.6 / 5
Frage Qualität 15
4.6 / 5
Frage Qualität 16
4.9 / 5
Frage Qualität 17
4.9 / 5
Frage Qualität 18
4.9 / 5
4.6 / 5

Gast auf Reisen, 31.10.2018

viele besondere Höhepunkte

Viele besondere Höhepunkte, schöne Unterkünfte und ein sehr netter, freundlicher Reiseleiter.

4.7 / 5

Gast auf Reisen, 31.10.2018

Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Reise. Super!

Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Reise. Super!

4.5 / 5

Gast auf Reisen, 31.10.2018

Der Reiseleiter hat uns wunderbar begleitet und informiert.

Viele tolle Besichtigungen und besonders schön, die Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. Nur das 5 Gang Überraschungsmenü war nichts. Der Reiseleiter hat uns wunderbar begleitet und informiert.

4.2 / 5

Gast auf Reisen, 31.10.2018

Gute Vielfalt der Ziele und sehr umsichtiger Reiseleiter

Gute Vielfalt der Ziele und sehr umsichtiger Reiseleiter. Aber: Betten zu klein (nur 90 cm), Essen teils nicht gut und kein Wahlmenü, Stadtführungen zu lang!

4.8 / 5

Gast auf Reisen, 31.10.2018

Wunderbar in die verschiedenen Kulturen Frankreichs eingetaucht

Wunderbar in die verschiedenen Kulturen Frankreichs eingetaucht. Man konnte die Besonderheiten des Landes gut kennenlernen.

4.6 / 5

Gast auf Reisen, 31.10.2018

Organisation, Betreuung und Service, alles hat uns wieder besonders gut bei Schumann gefallen!

Organisation, Betreuung und Service, alles hat uns wieder besonders gut bei Schumann gefallen! Wir hatten keinerlei Beanstandungen.

4.5 / 5

Gast auf Reisen, 19.12.2018

Sehr gut.

Hohe Zuverlässigkeit und Kompetenz von Reiseleiter und Buspilot.

Weitere Bewertungen lesen