Zurück

Mein Afrikanischer Traum

Vom Kap der Guten Hoffnung zum Sambesi
Mit dem Rovos Rail zu den Viktoriafällen - Traumjacht auf Seychellen

Das wird nun schon die 9. Geburtstagsreise in die Ferne. Einige Gäste waren auf jeder dieser besonderen Touren dabei. Ich, Thomas Schumann, übrigens auch. Und ich werde auch diese Reise wieder selbst begleiten. Jahr für Jahr bin ich auf unserer schönen Erde unterwegs, um besonders attraktive und spannende Ziele zu finden. Die Geburtstagsreise in die Ferne liegt mir dabei ganz besonders am Herzen. Denn hier bieten wir Ihnen Reisen, die es in dieser Form noch nie gab und meist auch nicht wieder geben wird. Einmalige, absolut großartige Reisen. Diesmal ruft uns der Afrikanische Kontinent. Wir starten am Kap der Guten Hoffnung. Auftakt auf einem der großartigsten Weingüter in Südafrika: Steenberg. Von hier aus besuchen wir Kapstadt und verschaffen uns mittels Helikopter einen guten Überblick. In Kapstadt beginnt auch unsere Reise mit dem ROVOS RAIL, dem schönsten Zug der Welt. "Pride of Africa", der Stolz Afrikas wird er genannt. Bis nach VícFalls an den Viktoriafällen geht die Tour. Kimberley, Pretoria und Simbabwe sind Etappenziele auf dem Weg dorthin. Die Viktoriafälle bestaunen wir von unten und oben. Letztlich sogar aus der Adlerperspektive. Auch über diese spektakulären Fälle haben wir Heliokopterflüge für Sie organisiert. Den Tag am mächtigen Sambesi folgt ein Zwischenspiel in Johannesburg. Kultur und Geschichte sind die spannenden Themen. Von hier aus fliegen wir auf die Seychellen wenn Sie mögen. Das Finale spielt auf einer privaten Yacht. Nur wir Schumann Reisen Gäste sind sind dort eine Woche zu Gast. Die Wunder dieses Inselarchipels muss man einfach per Schiff erkunden. Natürlich besuchen wir auch die Nationalparks im Inselinneren. Als kommen Sie mit? Falls Ihre Zeit für die Seychellen nicht ausreicht (was sehr schade wäre) können Sie natürlich auch ohne das Finale dort buchen.

1. Tag – 16. Oktober: „Vorfreude auf Afrika“.

Per Reisebus nach Frankfurt. Unterwegs Einstimmung auf unsere Reise. Am Abend starten wir in Richtung Südafrika.

2. Tag – 17. Oktober: „Welcome“.

Kapstadt, hier am südlichen Ende Südafrikas herrscht jetzt Frühling. Sommerliche Temperaturen, überall bunte Blumen und betörender Blütenduft. Die schönste Zeit des Jahres beginnt. Ihrem Urlaubsrefugium warten die dienstbaren Geister schon auf Sie. Das Steenberg gehört zu den schönsten Hotels und Lodges in ganz Afrika. Traumhaft. Begrüßungssekt und gemeinsames Abendessen.

3. Tag – 18. Oktober: „Kapstadt“

- eine der zweifellos schönsten Städte der Welt. Der Tafelberg dominiert das Stadtbild. Dazu gesellen sich Signal Hill und Lions Head. Am anderen Ende der Stadt, zwischen Waterfront und Green Point, rauschen Atlantikwellen ans Ufer. Dazu, sozusagen als Salz in der Suppe, viel Geschichte und Geschichte(n) von Mensch und Natur. Zu guter letzt schauen Sie von oben auf die einzigartige Szenerie. Per Heli über Stadt, Berg und Kap.

4. Tag – 19. Oktober: „Rovos Rail - der Stolz Afrikas“.

Am Vormittag fahren wir zum Kapstädter Bahnhof. Hier steht der Rovos Rail für uns bereit. Prickelnde Getränke und schmackhafte Häppchen werden gereicht. Dann beziehen Sie Ihre gebuchten Abteile (je nach Buchung Pullmann oder de luxe) im rollenden Grand Hotel. Gegen 11 Uhr beginnt Ihre Reise. Im stilvollen Speisewagen wird Lunch serviert. Frisch zubereitet; einfach köstlich! An der Bar einen erfrischenden Drink. Vom Champagner ganz privat in Ihrem Abteil bis zum Whisky auf der Zugterrasse. Alles schon im Preis enthalten! Zunächst durchquert der Zug das landschaftlich so reizvolle Weinland. Dann Matjiesfontain. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zeit zum Bummel vor dem Dinner an Bord.

5. Tag – 20. Oktober: „Diamantenstadt“.

Kimberly, weltweite Hauptstadt der Diamantenindustrie. Es ist da, wo Cecil Rhodes und die Oppenheimers ihre Vermögen machten und wo “De Beers” Geschichte begann. Das Big Hole & Kimberley Mine Museum bietet tiefe Einblicke. Es erinnert an die wilden Tage, als tausende von Glücksrittern in die Stadt kamen und Vermögen gemacht und wieder verloren haben. Spannende Geschichtsstunde.

6. Tag – 21. Oktober: „Pretoria“.

Nach dem köstlichen Frühstück an Bord nähern Sie sich dem Witwatersrand. Hier prägen die gigantischen Abraumhalden des Gold-Bergbaus das Bild. Dann Pretoria, Hauptstadt des Landes. Aber auch Hauptstadt der Jacaranda Bäume. Im Oktober, dem südafrikanischen Frühling, blühen mehr als 70.000 Jacarandas. Die mächtigen exotischen Bäume verwandeln die ganze Stadt in eine fliederfarbiges Meer. Prachtvoll! Während der ROVOS RAIL im Bahnhof von Pretoria verweilt und fit für die Reise zu den Viktoriafällen gemacht wird, wohnen Sie im Court Classique Hotel in Pretoria. Wer Lust hat geht nach dem Abendessen mit auf Kneipenbummel.

7. Tag – 22. Oktober: „Nach Norden“.

Am Morgen fahren wir zum privaten Bahnhof von ROVOS RAIL. Heute machen Sie sich nun auf den Weg zur 2.Etappe Ihrer „Bahnkreuzfahrt“. Erleben Sie eine 1.600 Kilometer lange Reise durch eine vielseitige und wahrlich afrikanische Szenerie. Den ganzen Tag durch Südafrika. Zunächst lassen wir das Industriezentrum hinter uns. Die Besiedlung wird dünner. Wir passieren Warmbath, warme Quellen gab dem Städtchen den Namen. Dann, kurz bevor wir die Grenze nach Simbabwe erreichen, fällt das Gelände steil ab. Highveld und Lowveld treffen aufeinander. Es lohnt sich einige Zeit auf dem offenen Aussichtswagen am Ende des Zuges zu verweilen, Afrika mit allen Sinnen zu spüren

8./9. Tag – 23./24. Oktober: „Wildes Afrika“.

Buschland bis zum Horizont, dann wieder Ebenen mit Grasland unterbrochen nur durch wilde Schluchten. Hin und wieder passieren wir kleine Siedlungen und traditionelle Dörfer. Immer wieder neue Landschaftsbilder gleiten an Ihnen vorbei. Antilopen und Zebras, Giraffen und Elefanten können Sie mit etwas Glück vom Zug aus beobachten. Im Hwange Nationalpark steigen wir um in geländegängige Jeeps und folgen des Spuren der Wilden Tiere Afrikas. Im ROVOS RAIL immer wieder kulinarische Genüsse und edle Weine. Zwei wundervolle Tage, die Sie nie vergessen werden.

10. Tag – 25. Oktober: „Donnernder Rauch“.

Schon am frühen Morgen können Sie am Horizont die Victoriafälle erahnen. Eine riesige Wassersäule scheint in den Himmel zu steigen. Draußen gleitet die Savanne Simbabwes vorbei. Dann, so gegen 10 Uhr, erreichen Sie den Bahnhof von Victoria Falls. Die gigantischen Wasserfälle prägen die gesamte Region. UNESCO Weltnaturerbe! Dichter Sprühnebel sorgt für eine einzigartige Regenwaldvegetation. Die Victoriafälle sind die breitesten Wasserfälle der Welt. Die nächsten 5 Tage wohnen Sie hier am Sambesi in der zauberhaften Tongabezi Lodge. Afrika pur: exklusiv für Schumann Gäste. Auch hier ist das kulinarische Verwöhnprogramm im Preis enthalten.

11. Tag – 26. Oktober: „Victoria – Fälle“

intensiv. Heute erleben Sie dieses gewaltige Naturspektakel hautnah. Zunächst per Boot, so es der Wasserstand zulässt. Mutige können in Devil´s Pool ein Bad wagen. Höhepunkt: Mit dem Helikopter über die Wasserfälle – atemberaubend!

12./13. Tag – 27./28. Oktober: „Elefanten und co".

Am Sambesi haben sich viele Tiere Afrikas verrsammelt. Er ist ihre Lebensader. Mit offenen Geländewagen gehen Sie auf Tiersafari. Tausende Antilopen und Zebras, Giraffen und Elefanten. Aber auch Löwen bei der Jagd und Springböcke beim Spiel können Sie mit etwas Glück beobachten. Im Fluss leben Krokodile, Flusspferde und natürlich auch Fische. Wer Lust hat, kommt mit Angeln. Ansonsten gibt es traumhafte Sonnenunter- und aufgänge, edle Tropfen mit Panoramablick und sogar Sandstrand mit Kerzenlicht. Romantik pur. Tage, die unvergessen bleiben!

14./15. Tag – 29./30. Oktober: „Johannesburg: Stadt des Goldes“.

Per Flieger von Livingstone nach Johannesburg. Hier prägen die gigantischen Abraumhalden des Gold-Bergbaus das Bild. Ist Kimberley die Welthauptstadt der Diamanten, so ist Johannesburg die Hauptstadt des Goldes. Besuch in Gold Reef City. Hier erfahren Sie alles rund um das wertvolle Edelmetall. Von der Entdeckung bis zum Goldbarren. Weiter dann in die Saxon Hotel und Villas, dem wohl Besten, was Südafrika in Sachen Spitzenhotel bieten kann. Nicht umsonst gehört es zu den Leading Hotels of the World. Also nochmal Verwöhnprogramm pur. Im Saxon bleiben wir 2 Tage. Johannesburg ist heute eine Metropole im Aufbruch. Kultur, Kunst und Kulinarisches konzentrieren sich nirgends so wie hier. Die jungen Kreativen zieht es in erster Linie nach Joburg, wie die Metropole liebevoll genannt wird. "Johannesburg - hier ist Südafrika zu Hause, Kapstadt ist für Besucher", meint Thuli unsere Freundin aus Soweto. Nun Sie besuchen während dieser Reise beide Metropolen und bilden sich Ihre eigene Meinung.

 

16. Tag – 31. Oktober: „Inselfinale oder Heimweh“.

Heute verlassen Sie Südafrika. Hoffentlich können Sie mit auf die Seychellen. Falls Sie weniger Zeit zur Verfügung haben (die Herbstferien gehen zu Ende), treten Sie die Heimreise an. Auf Mahé, der Hauptinsel der Seychellen, landen wir am späten Nachmittag. Kein Zweifel: Die Seychellen verdienen nicht nur ihren Ruf als schönste Inselgruppe im Indischen Ozean - sie erfüllen auch im weltweiten Vergleich das perfekte Image der wild-romantischen Atolle, von denen jedermann träumt. Endlose blütenweisse Sandstrände, menschenleere Traumbuchten, türkisfarbene Lagunen und Palmen, die ihre Kronen zum Meer neigen, sind ihre Markenzeichen. Wir entdecken die Inselwelt mit einer Privatjacht. Nur für uns Schumann Reisende wird die "Pegasos" in der kommenden Woche das zu Hause sein. Sie beziehen Ihre Kabinen. Alle sind natürlich komfortabel ausgestattet. Sie haben die Wahl zwischen Standard, deLuxe und Premium Kabinen. Sie unterscheiden sich im Raumangebot und in der Größe der Fenster. Abendessen dann bereits an Bord.

 

17. Tag – 1. November: „Mangroven und Riesenschildkröten“.

Curieuse, die erste Insel unserer Kreuzfahrt durch das Archipel der inneren Seychellen. Früher eine Leprakolonie, heute ein Paradies für zahllose Riesenschildkröten. Am blütenweißen Strand laden wir zum Grillfest ein. Übrigens können Sie hier das erste mal die beeindruckende Seychellenpalme bestaunen. Ihre Samen, die Seychellennüsse, sind die größten Samen des Pflanzenreichs und höchst eingenwillig geformt. Curieuse - eine der schönsten Inseln der Welt.

18. Tag – 2. November: „Cousin und Traumstrand".

Cousin Island ist eine Naturschutzinsel und – abgesehen von einer Handvoll Biologen – wohnen dort keine Menschen, dafür aber eine Viertel Million Vögel. Manche Strände dienen den selteten Karettschildkröten als Nistplätze. Hier legen Sie Ihre Eier in den warmen Sand. Am Nachmittag lockt ein echter Traumstrand: Anse Lazio auf Praslin. So muss das Paradies wohl aussehen. weicher, blütenweißer Strand. Sanft plätschern kristallklare, türkisfarbene Wellen. Alles eingerahmt von pitoresken Granitfelsen. Füße in den warmen Sand und einen Drink in der Hand - ach wie ist der Urlaub schön.

 

19. Tag – 3. November: „Gardenien und Orchideen".

Aride ist eines der schönsten, aber vor allem auch eines der wichtigsten Naturschutzgebiete der Welt. Spaziergang mit sensationellen Ausblicken und Düften. Nur auf Aride gibt es die üppig blühende Wright´s Gardenia. Daneben wetteifern Orchideen um den Blick der Betrachter. Tropikvögel und weiße Seeschwalben segeln durch die Lüfte. Am Nachmittag ankern wir vor St. Pierre. Hier steht Schwimmen und Schnorcheln auf dem Tagesprogramm. Dann mit der untergehenden Sonne in Richtung St. Anne Bucht auf Praslin. Kreolische Nacht unterm Südlichen Sternenhimmel.

20. Tag – 4. November: „Insel der Glückseligkeit"

so heißt Félicité übersetzt. Sie gehört zu den “Satelliten-Inseln“ von La Digue. Mit nur 3km Länge und einen guten km Breite lässt sich das kleine Schmuckstück leicht zu Fuß erforschen. Am Abend dann nach La Digue.

21. Tag – 5. November: „Traumkulisse"

auf La Digue. Hier gibt es den wohl faszinierendsten Strand der Seychellen, vielleicht der ganzen Welt. Die überwältigend gigantischen Garanitfels-Formationen teilen den Strand in mehrere “private” Buchten ein. Die Faszination, die von diesen Felsen ausgeht lässt sich nur schwer in Worte fassen. La Digue kennt kaum Autoverkehr. Spazieren, Ochsenwagen oder Fahrrad, Sie haben die Wahl. Am Nachmittag heißt es nochmals Leinen Los. Wir nehmen Kurs auf die Hauptinsel Mahé.

22./23. Tag – 6./7. November: „Vogelperspektive“.

Aufwachen - Ihr Urlaub geht zu Ende. Jeder Urlaub geht zu Ende; auch dieser. Nochmal Frühstück an Bord und dann zum Flughafen. Mit Emirates über Dubai nach Hause. Am Morgen landen Sie in Frankfurt. Bereit steht der Reisebus zur Rückfahrt nach Hause. Blicken Sie im „Geiste zurück“ auf wundervolle Wochen in Südafrika und am Sambesi, im ROVOS Rail, an den Victoria-Fällen und im Inselparadies der Seychellen. 

 

 

Leistungen

Termine

22.10. - 06.11.2021 (Herbstferien)

22.10. - 14.11.2021  inklusive Seychellenfinale

Preise

im Doppelzimmer 8998,-
Zuschlag deLuxe/Suiten Lodges 495,-
Zuschlag deLuxe ROVOS RAIL 1450,-
Einzelzimmerzuschlag 2800,-
   
Zuschlag Inselfinale -Standard- 2998,-
Zuschlag Inselfinale -deLuxe 250,-
Zuschlag Inselfinale -Premium- 580,-
Business Class auf Anfrage  
Einzelkabine Inselfinale auf Anfrage