Sansibar - weiße Strände und Gewürze

GESCHICHTE(N) VON SKLAVENMÄRKTEN, SULTANSPALÄSTEN UND EINER GEHEIMNISSVOLLEN PRINZESSIN
12 Tage Traumurlaub

Übersicht

Dieser Name zergeht auf der Zunge: San-si-bar. Pfeffrig, betörend und pikant wie seine berühmtesten Produkte. Die Gewürzinsel ist eine schillernde Mischung der Kulturen, Religionen und Ethnien. Wer sich auf das Abenteuer einlässt, wird reich belohnt. Von der Gewürzinsel zur Sklaveninsel, von der Kolonialinsel zur Urlaubsinsel - der Archipel vor der ostafrikanischen Küste hat viel mitgemacht in den vergangenen Jahrhunderten. Seit 1964 ist er halbautonomer Bundesstaat Tansanias. Auf der Hauptinsel Unguja, die gewöhnlich einfach Sansibar genannt wird, lebt die große Mehrheit der Einheimischen. Die nördliche Schwester, Pemba, eher unbekannt aber in jedem Fall einen Abstecher wert. Die UNESCO adelte die Hauptstadt des Sansibar-Archipels, Stone Town, zum Weltkulturerbe. Drei Tage weilen wir hier. Riechen, Schmecken und Staunen. Dann geht´s an die Zuckerstrände der Ostküste. Hier im Zanzibar Collection Resort verbringen Sie Urlaubstage vom Feinsten. Und Sie haben die Wahl: entweder Sie wohnen im romantischen Breezes Resort im Afrikanischen Stil oder in den exklusiven Poolvillen des Baraza. Das ist dann wirklich Urlaub vom aller feinsten. Jede der knapp 150 m² Villen verfügt über eine große Terrasse mit eigenem Pool. Exklusiver geht’s kaum. In diesem „Sultanspalast“ sind alle Getränke und ständige Leckereien inklusive.

Programm

1. Tag: „Abflug nach Afrika“.

Wie gewohnt beginnt Ihre Reise vor Ihrer Haustür. Diesmal erst am frühen Nachmittag. Wir fahren zum Flughafen nach Frankfurt und starten am Abend nach Afrika.

2. Tag: „Stone Town – die alte Hauptstadt“.

Gegen Mittag kommt Sansibar in den Blick. Das Meer leuchtet in hunderten Farbnuancen - von himmelblau bis türkis, manchmal kontrastiert es tintenblau mit dem schneeweißen Saum des Strandes. Schon sind die alten Häuser Stone Towns zu erkennen. Nirgends auf Sansibar wird die Geschichte so sichtbar, so greifbar. Mancher der alten Paläste wartet noch auf seine Sanierung, schwarzfleckig durch die salzige Luft. Andere Prachtbauten der Stadt sind bereits restauriert. Ihre grellweiße Reinheit blendet unter der Äquatorsonne, die schweren geschnitzten Holztüren locken die Hände, diese Schönheit anzufassen. In einem der restaurierten Paläste, inmitten Stone Towns Altstadt, wohnen wir die nächsten 3 Tage. Erster Spaziergang am Nachmittag – natürlich mit unserem Experten Mo, der sich auch mit dem deutschen Namen Klaus schmückt.

3. Tag: „Auf den Spuren einer arabischen Prinzessin“.

Sansibars Altstadt gleicht einem Labyrinth aus engen Gassen. "Nirgendwo kann man sich schöner und geheimnisvoller verlaufen als in Stone Town", schwärmt einer der Schumann Reiseleiter. "Es ist wie in 1001 Nacht." Den Spuren eines solchen Märchens aus 1001 Nacht folgen wir heute. Prinzessin Salme wurde 1844 im Sultanspalast Beit il Mtoni als Tochter des regierenden Sultans von Oman und Sansibar geboren. Hier verbrachte Sie ihre unbeschwerte Kindheit. Später, im Alter von 22 Jahren, lernte sie den Hamburger Kaufmann Heinrich Ruete kennen. Aus Liebe heirateten die Beiden – nach einer abenteuerlichen Flucht wurde aus Prinzessin Salme in Hamburg Emily Ruete. 1924 starb die arabische Prinzessin schließlich in Jena. Heute begeben wir uns auf ihre Spuren. Wir besuchen den Palast Beit il Mtoni, besser gesagt was davon heute noch als Ruine steht. In Stone Town folgen wir den Geschichten um die Prinzessin und den Deutschen Kaufmann zu den Dachterrassen auf denen sie ihre ersten zarten Kontakte knüpften. Im alten Palast des Sultans, Beit-el-Sahel versuchte sie später, als Emily Ruete, vergebens sich mit ihrem Halbbruder, dem herrschenden Sultan, zu versöhnen. Im Lichte der untergehenden Sonne fahren wir mit einer alten Dhau, dem typischen Segelschiff hier, hinaus in die Bucht. Da liegt Prison Island. Sonnenuntergang vor einzigartigen Kulisse.

4. Tag: „Pemba – die kleine Schwester“.

Strände und Inselchen, dichter Wald wechselt sich ab mit kleinen Dörfern. Die Vogelperspektive entlockt dem Archipel so manche Geheimnisse und Bilder einzigartiger Schönheit. Am Morgen per kleinem Flugzeug über Sansibar. Die kleine Insel Pemba, die zweitgrößte des Sansibar Archipels, ist unser Ziel. Fruchtbare Hügel, kleinere vorgelagerte Inseln und ursprüngliche kleine Dörfer bestimmen das Bild. Die Insel Pemba genießt weit weniger Aufmerksamkeit als die größte, südliche Hauptinsel. Ein echter Geheimtipp also. Entdeckungen per Bus, Boot und manchmal auch zu Fuß. Am Abend zurück in Stone Town.

5. Tag: „Sklaven und Gewürzinsel“.

Bis vor etwas mehr als 100 Jahren war Stone Town der größte Markt für den Sklavenhandel an der ostafrikanischen Küste. Die dunklen Seite der Geschichte. Die Anglikanische Kirche steht auf dem einstigen Zentrum des Sklavenhandels; der Altar befindet sich exakt an der Stelle, wo früher die Sklaven ausgepeitscht wurden. Ein Denkmal und die Sklavenkammern neben der Kirche erinnern an den damaligen Menschenhandel. Etwas außerhalb der Stadt vegetierten die Sklaven in Höhlen. Auch das schauen wir uns an. Bekanntestes kulinarisches Exportprodukt sind die Gewürze. Das Archipel ist der größte Nelkenlieferant der Welt. Wir besuchen eine der zahlreichen Gewürzfarmen. Sie sehen, wo der Pfeffer wächst, können Muskatnüsse vom Baum pflücken und Zimtrinde zwischen den Händen reiben. Rechtzeitig vor dem Abendessen erreichen Sie dann das Resort der Zanzibar Collection. Breezes und Baraza gehören zu den schönsten Domizilen auf Sansibar. Inmitten tropischer Gärten, direkt am zuckerweißen Strand.

6. und 7. Tag: „Geheimnisse des Meeres“.

Alle 6 Stunden und 12 Minuten liegt das Riff vor Ihrem Strand trocken. Die Gezeiten sind hier an Sansibars Ostküste deutlich sichtbar. Bei Ebbe begeben wir uns auf Riffwanderung. Rote Seesterne heben sich vom weißen Sand ab, ein Tintenfisch sucht Unterschlupf in einer kleinen Korallenhöhle. Lustige Winkerkrabben machen auf sich aufmerksam. In den kleinen Tümpeln, die immer voller Meereswasser stehen, schwimmen bunte Clownfische. Ein Meereskindergarten. Ansonsten steht Genuss heute auf dem Tagesprogramm. Schwimmen, planschen, sonnenbaden. Und die kulinarischen Genüsse, nicht zu vergessen.

8. Tag: „Inselrundfahrt“.

Unguja ist der Name der Hauptinsel Sansibars, auf der wir unseren Urlaub verbringen. Wir schauen uns heute etwas ausführlicher auf der Insel um. Per Bus bis zur Nordspitze der Insel. Vor dem kleinen Inselchen Mnemba erkunden wir die Ufer und Sandbänke per Boot. Zeit auch zum Schnorcheln und Schwimmen im kristallklaren Meer. Am Strand gemeinsames Mittagessen, direkt vom Fischer. Am Nachmittag besuchen wir die Meeresschildkröten von Nungwi.

9. Tag: „Land & Leute“.

Wie leben die Menschen auf dieser Paradiesinsel? Was ist ihnen wichtig? Welchem Rhythmus folgen die Familien? Wir besuchen Jambiani, eines der typischen Fischerdörfer. Wir schauen uns an, wie die Frauen Seegras kultivieren und die Bauern Reis anbauen und besuchen die Kinder in ihrer Schule. Wir schmecken, riechen und hören – erleben die Insel mit all unseren Sinnen.

10. Tag: „Träumerei“.

Baden oder Spazieren, vielleicht ein Besuch im Sultan Spa des Resorts. Verwöhnprogramm und ganz individuelle Glücksmomente.

11. Tag: „Inselrückblick“.

Am Vormittag genießen Sie das Sansibarische Leben nochmals in vollen Zügen. Erst am Nachmittag beginnt Ihre Rückreise. Rückblick vom Flieger aus auf dem Weg nach Norden.


12. Tag: „Willkommen daheim“.

Am frühen Morgen landen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter in Frankfurt. Immer noch den Duft und Geschmack Sansibars in der Nase und am Gaumen denken Sie zurück an die Tage voller Wunder. Tuonane Tenaein – auf ein Wiedersehen in Sansibar. Glauben Sie mir, Sie werden zurückkehren auf die Insel der Gewürze - so wie einst Prinzessin Salme. Zuürck auf die Insel der Wunder...

 

Leistungen

15 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür, Schumann Reiseleitung
  • Linienflug Frankfurt – Sansibar – Frankfurt
  • 3x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Stone Town Hotel
  • 6x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Resort der Zanzibar Collections
  • Exkursionsprogramm, Mittagessen, Bootsfahrten, Rundflug auf Sansibar
  • Alles inklusive bei Buchung BARAZA Poolvillen
  • halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis auf Anfrage

Termine

15.02. – 26.02.2022        

14.10. – 25.10.2022

Hier geht´s zu Ihrem Strandresort:

---> BREEZES

---> BARAZA Poolvillen