Zurück

Südafrikanische Wunder

MILLIONEN SARDINEN – RIESIGE WALE - KALAHARILÖWEN
15 einzigartige Tage

Südafrika bietet viele Wunder. Wir haben uns hier für absolut spezielle Naturphänomene und einzigartige Schauplätze entschieden. Auftakt an den Küsten des Indischen Ozeans. The Sardine Run – „Das große Sardinen Rennen“ ein Meereswunder das nur an Südafrikas Ostküste vorkommt. Millionen Sardinen sammeln sich, gefolgt von Haien, Delphinen und Walen. Dann beginnt das große Jagen, auch die Menschen kommen normalerweise nicht zu kurz dabei. Friedlicher geht’s ganz im Süden zu. In Hermanus können Sie so bequem wie nirgendwo sonst auf der Welt Wale von Land aus beobachten. Auch ein südafrikanisches Wunder. Und zum Finale reisen Sie in die Kalahari, eines der größten Wildschutzgebiete der Welt. Hier sind die riesigen schwarzmähnigen Löwen zu Hause.

1. Tag: „Auftakt“.

Wie gewohnt, Abholung zu Hause und Fahrt zum Flughafen Frankfurt. Flug gen Südafrika.

2. Tag: „Hibiskusküste“.

Umsteigen am Morgen in Johannesburg. Kurzer Flug nach Durban am Indischen Ozean. Die Hafenstadt ist ein Schmelztiegel verschiedenster Nationalitäten. Zulus und Xhosas leben neben Indern und Südafrikanern, neben Engländern und Deutschen. Kurzer Streifzug durch die Stadt. Dann weiter gen Süden. Ankunft in Port Edward an der Hibiskusküste. Die nächsten 4 Tage wohnen Sie im „Estuary County“ Hotel, direkt an der zauberhaften Lagune. Ein phantastischer Blick auf den Indischen Ozean.

3.–5. Tag: „Wunder der Meere“.

Jedes Jahr wandern riesige Schwärme von Sardinen vor der Ostküste Südafrikas nach Norden, verfolgt von einer
Karawane hungriger Räuber. Von oben wirken sie wie gewaltige Ölteppiche. Doch bei näherer Betrachtung entpuppen sich die kilometerlangen schwarzen Flecken als Schwärme von Sardinen, die in gewaltigen Wirbeln dicht unter der Wasseroberfläche schwimmen. Und von allen Seiten schlagen die Verfolger zu: Aus der Luft schießen unzählige Kaptölpel wie Pfeile bis zu acht Meter tief ins Wasser, um sich eine Sardine zu schnappen. Fischkutter durchpflügen das Seegebiet mit ihren Netzen. Und Delfine treiben die fette Beute mit Luftblasen oder
Klicklauten zusammen, wie zwischen blubbernde oder tönende Mauern. Die Sardinen formieren sich bei Angriffen als undurchdringlich erscheinender Körper aus Tausenden von Fischleibern. Kupferhaie, Barrakudas, Wale und Robben stoßen jedoch mitten in diese Schwärme hinein. Die riesige Massenwanderung - „sardine run“ genannt, das Rennen der Sardinen – beginnt etwa im Juni. Dann ziehen hunderte Millionen der Fische vom Kap der Guten Hoffnung entlang der Küste 1500 Kilometer nordwärts bis auf die Höhe von Durban. Auslöser für das Schauspiel ist der Zusammenprall zweier Meeresströmungen an der Südspitze Afrikas. Der Agulhasstrom bringt warmes Wasser aus dem Indischen Ozean und trifft auf den Benguelastrom mit seinem nährstoffreichen kalten Wasser. Man weiß nie genau an welchen Tagen die Sardinen wo genau sind. Daher gestalten wir das Programm während dieser Tage ganz flexibel. Unser Reiseleiter wird mit den „Sardinenexperten“ ständig im Kontakt stehen und dann mit Ihnen das Tagesprogramm festlegen. Geplant sind Bootstouren und Besuch besonderer Aussichtspunkte. Fakultativ sind je nach Wetter auch Tauchgänge und Beobachtungsflüge möglich. Täglich stehen auch Alternativprogramme zur Wahl: Bananenexpress, Farmtour oder Land &Leute.

6. Tag: „Ans Kap“.

Fahrt nach Durban und Flug nach Kapstadt. Die Szenerie wechselt. Der Tafelberg bestimmt das Landschaftsbild. Fahrt entlang der Küste nach Hermanus. Hatten an der Hibiskusküste noch Millionenfach die Sardinen das Kommando, so sind es hier Wale. Die nächsten 3 Nächte wohnen Sie im Harbour House Hotel. Selbst von der Frühstücksterrasse aus lassen sich manchmal Wale und Delphine beobachten.

7.–8. Tag: „Wale und Mee(h)r“.

Das Kelp Horn des Whale Criers (dt. „Walschreier“) wurde in Hermanus das erste mal im Jahr 1992 gehört. Pieter Claasen, damals ein Angestellter des Alten Hafens, war der erste Whale Crier. Heute trägt Pasika Nboba den ehrenvollen Titel des weltweit einzigen Walschreiers. Pasika weiß alles über Wale, also interessanter Besuch beim Walschreier. Ivanhoe weiß auch viel über die Meeressäuger. Bootssafarie – ganz nah zu den den Walen. Je nach Wetter und Ihren Wünschen zeugen wir Ihnen natürlich auch das Umland von Hermanus. Nicht ausschließlich Wale. Freuen
Sie sich also auf facettenreiche Urlaubstage an der Küste.

9. Tag: „Wein vom Feinsten“.

Eigentlich auch eines der südafrikanischen Wunder – der Wein der Kapregion. Sie besuchen das renommierteste
Weingut. „Vergelegen“ blickt auf eine Jahrhunderte alte Vergangenheit zurück. Die edlen Tropfen gelten als die Besten die ganz Südafrika zu bieten hat. Führung und Probe. Weiter dann nach Steenberg. Am Fuße der südlichen Hänge des Tafelberges gelegen gehört es zu den romantischsten Anwesen in denen man in der Region wohnen kann. Sie bleiben 2 Tage in diesem kleinen Paradies. Abendessen mit ausgesuchten Weinen.

10. Tag:„Kap der Guten Hoffnung“.

Am Morgen Fahrt nach Kapstadt. Auftakt mit Helikoptern – die Kaphalbinsel von oben. Eine wundervolle Landschaft,
ein fantastisches Erlebnis. Später dann entlang der spektakulären Küstenstraße zum Kap. Ein sagenhafter Tag.

11. Tag: „Vom Kap in die Kalahari“.

Per Flug nach Upington. Von hier sind es noch rund 300 km auf dem Landweg gen Norden. Mitten rein in die Kalahari.
Der Kgalagadi Transfrontier Park gilt heute als einer der größten Naturparks weltweit. Er ist Ergebnis des Zusammenschlusses aus dem Südafrikanischen Teil und den Schutzgebieten in Botswana. Sie wohnen in der !Xaus Lodge, was so viel wie „Herz“ bedeutet. Versteckt hinter malerischen Sanddünen gilt !Xaus als nahezu perfektes
Urlaubsdomizil, das Beste was die Kalahari in Südafrika zu bieten hat.

12.–13. Tag: „Geschichten von Löwen, Sternen und den San“.

Zunächst einmal er König und seine Tiere. Der Kgalagadi Transfrontier Park gehört zu den einmaligsten Regionen in Südafrika. Sicherlich das größte Wunder sind die schwarzmähnigen Kalahari-Löwen. Doch das ist längst nicht alles:
Leoparden, Oryx-Antilopen, die lustigen Erdmännchen und zahlreiche andere Wildtiere ziehen durch die trockenen Flussbetten des Nossob und Auob. Natürlich besuchen wir auch die San, die Buschmänner der Kalahari. Und dann wäre da noch ein absolut unbeschreiblicher Sternenhimmel. Also: ein wundervolles Urlaubsfinale. 

14. Tag: „Wüstenfahrt“.

Zurück nach Upington führt Sie der Weg wieder durch Flussbetten und über Sanddünen. Ein Teil des Weges legen Sie in 4x4 Jeeps zurück. Dann Rückflug ab Upington, zunächst nach Johannesburg. Von dort dann in Richtung Deutschland.

15. Tag: „Wunderreise“.

Am Morgen landen Sie in Frankfurt. Rückfahrt bis zur Haustür. Sie sahen einige der größten Wunder unserer Erde. Seien Sie glücklich. 

Leistungen

25 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Durban/Kapstadt-Upington/Upington-Frankfurt
  • 12 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Lodges
  • 2 x Mittagessen
  • Helikopterrundflug über die Kaphalbinsel
  • Programm, Schiff, Jeep und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich

Termine

15 Tage

→ 10.06. - 24.06.2019

Preise

Pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) ............................................................... 4978,–
Kinder bis 12 Jahre ......................................................... 3279,–
Einzelzimmerzuschlag ....................................................... 650,–