Von der Cote d`Azur nach Korsika

BLAUES MEER UND ROTE FELSEN

Übersicht

KUNST, NATUR UND KULINARIK

Renoir, Matisse, Picasso - viele Maler zog es in den Süden Frankreichs. Die suchten das milde Wetter und fanden im besonderen Licht der Côte d'Azur eine große Liebe. Die Sonne taucht die Dörfer und Städte in ein goldenes Licht. Gerade im Frühling grünt und blüht es allerorten. Vom Paradies Südfrankreichs reisen wir auf die Insel Korsika. Wilde Klippen, einsame Buchten und weite Sandstrände: Vom Zauber Korsikas wussten schon die alten Griechen. Sie nannten die Mittelmeerinsel „Kallisté“ – die Schöne. Und ihr berühmtester Sohn, Napoléon Bonaparte, hat einmal gesagt, er könne seine Heimat sogar blind, allein an ihrem Geruch erkennen. Die ebenfalls zu Frankreich gehörende Mittelmeerinsel ist ein mediterraner Kräutergarten. Ein charakteristischer Duft umschwebt die ganze Insel, frisch und intensiv. Während des 2. Teils Ihres Urlaubs entdecken Sie die einzigartige Calanche. Felsen, die Mutter Natur einem Bildhauer gleich an die Küste drapierte. Sie durchqueren die Berge der Insel. Bis auf über 2.700m schrauben sich die höchsten Gipfel in den stahlblauen Himmel. Oftmals bedeckt Schnee die schroffen Felsen. Dabei wohnen Sie in zwei einzigartigen Refugien. Im Norden in den Bergen und im Süden direkt am Meer.

Reiseberichte

Programm

1.Tag: „Südwärts“.

Wie gewohnt holen wir Sie daheim ab und fahren zum Flughafen. Lufthansa bringt uns schnell nach Nizza. In Cannes erster Abendspaziergang im Licht der untergehenden Sonne. Die nächsten drei Tage wohnen Sie im „Canopy“ Hotel in Cannes.

2.Tag: „Küste, Inseln und Cannes“.

Entdeckungen zu Fuß, per Schiff und aus der Luft – ein großartiger Tag erwartet Sie. Zunächst Cannes. Einst war die Stadt ein ruhiges Fischerdörfchen, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Heute tummeln sich auf den Boulevards Millionäre, Stars und Sternchen. Kleiner Spaziergang entlang des Yachthafens bis zum weltberühmten Boulevard de la Croisette. Vor Cannes wartet ein Paradies: die Île Sainte-Marguerite. Azurblaues Wasser, Klippen und Wald. Die Schirmpinien duften würzig. Eine sanfte Brise weht über das Mittelmeer und bringt Abkühlung unter dem hohen, blauen Himmel. Inselspaziergang. Zu Mittag genießen wir provenzalische Spezialitäten im L’Escale. Zurück auf dem Festland genießen Sie den Blick der Seeadler – Helikopterflug entlang der Küste. Großartige Panoramen. Abendessen heute in der Altstadt von Cannes.

3.Tag: „Künstler, Dörfer und Natur“.

Heute machen wir uns auf ins Hinterland der Küste. Hier in den Dörfern der Berge, abseits der großen Küstenstädte, begegnen wir noch der ursprünglichen Provence. Kleine Paradiese und Geheimtipps sozusagen. Mougins ist ein zauberhaftes, mittelalterliches Städtchen im Département Alpes-Maritimes. Es liegt in luftiger Höhe hinter den Resten der Wehrmauern und des Sarazenentores. Bekannt wurde Mougins durch Kunst, Kulinarik und ob des letzten Wohnsitzes von Pablo Picasso, der hier von 1961 bis zu seinem Tod am 8. April 1973 lebte und wirkte. Hier schauen wir uns um und genießen Kunst und Kulinarik. Am Nachmittag nach Saint-Paul-de-Vence – dem romantischen Ort der Künstler. Malerische Gassen, bunt lackierte Fensterläden, efeuumrankte Häuser, bepflanzte Blumenkübel und das alles auf einer netten Anhöhe, die einen wunderbaren Ausblick verspricht. Am Abend zurück in Cannes.

4.Tag: „Von den Gärten auf die Insel“.

Am Morgen Besuch in Eze. Der Garten von Eze ist zum exotischen Garten geworden: Terrassen und Blumenbeete sind direkt in den Felsen gehauen. Ein neues Gartenkonzept wurde geschaffen. Ein Garten, in dem sich neben den Pflanzen mehrere künstlerische und thematische Parcours überlagern, die immer wieder an Orten zusammenlaufen, an denen man entspannen und die Atmosphäre auf sich wirken lassen kann. Gegen Mittag folgen die Gärten der Villa Ephrussi de Rothschild. Cap Ferrat wurde im Jahr 1905 von der Baronin Ephrussi de Rothschild ausgewählt, um eine ihrer „Verrücktheiten“, inspiriert von den großartigen Residenzen der Renaissance in Venedig und Florenz, zu bauen: die Villa Ephrussi de Rothschild. Die Villa ist umgeben von neun prachtvollen Themengärten, spazieren Sie durch das kleine Paradies. Am Nachmittag dann zum Flughafen Air Corsica bringt uns auf die Insel. Die nächsten drei Tage wohnen Sie im „Piattatelle“ im Norden der Insel. Ein verborgenes Paradies auf Korsika. Hier gibt die Natur den Ton an. Unser Boutique-Hotel fügt sich demütig und diskret in die Weite der korsischen Landschaft ein. Einfach wunderbar!

5.Tag: „Korsische Bergdörfer“.

Schon von weitem macht das Dorf Pigna mit den vielen blauen Fensterläden einen freundlichen Eindruck. Schlendert man durch die Gassen, so entdeckt man Töpfereien, einen Pfeifenschnitzer, Restaurateure von Musikinstrumenten. Im Dorf haben sich viele Künstler niedergelassen. Es ist daher auch bekannt unter dem Namen Künstlerdorf. Weiter hinauf in die Berge Korsikas. Sant’Antonino sei Korsikas ältestes Dorf, behaupten die Einheimischen. Zu den schönsten der Insel gehört das Adlernest in rund 500 Metern Höhe in jedem Fall. Es wurde daher auch in den erlauchten Kreis der schönsten Dörfer Frankreichs aufgenommen. Von den Terrassen des Dorfes eröffnen sich weite Ausblicke über die Balagne vom Meer bis zu den höchsten Bergspitzen im Landesinnern von Korsika. Am frühen Nachmittag zurück in Ihr kleines Paradies am „Piattatelle“.

6.Tag: „Die Calanche“.

Fast senkrecht scheinen die roten Porphyrfelsen aus dem kristallklaren Meer zu wachsen. Kleine Sandbuchten verstecken sich zwischen zerklüfteten Granit. Die Calanche - landschaftlich das spektakulärste was die Insel, ja wohl das ganze Mittelmeer, zu bieten hat. Nicht umsonst gehört sie zum UNESCO Weltnaturerbe. Sie entdecken die Calanche heute per Bus, per Boot und manchmal auch zu Fuß. Mittagessen am Hafen von Porto. Fischspezialitäten und Wein vom Feinsten!

7.Tag: „In den Süden Korsikas“.

Zunächst ins Innere der Insel. Wo die Flüsse Tavignano, Restonica und Orta zusammenfließen, liegt Corte. Korsikas alte Inselhauptstadt ist die Wiege der Unabhängigkeitsbewegung. Paoli richtete auf Korsika von 1755 bis 1769 ein funktionierendes Gemeinwesen ein und rief die Republik aus. Doch Genua verkaufte Korsika 1768 an Frankreich. Wo sich zwischen den dicht gedrängten Häusern freie Sicht ergibt, fällt der Blick auf blauen Himmel und Bergkuppen. Weiter dann zur Südküste. Porto Veccio ist unser Ziel. Hier verbringen Sie Ihr Urlaubsfinale.

8.Tag: „Bonifacio“.

… erreichen Sie per Boot. Die Stadt thront waghalsig auf einem hohen Felsplateau vom Meer umgeben. Bei klarer Sicht scheint die Nachbarinsel Sardinien zum Greifen nah. Bootsfahrt um die Klippen und zur Grotte von Stragonato. Der Blick auf die am Abgrund stehenden Häuser ist grandios. Aber auch die engen Gassen der Oberstadt, der Friedhof und die Befestigungsanlage haben es in sich! Mittagessen.

9.Tag: „Ein Tag am Meer“.

Wer Lust hat kommt mit zu einem Morgenspaziergang in Porto Veccios Altstadt. Wunderbarer Panoramablick auf Meer und Hafen. Ansonsten verbringen Sie den Tag nach Lust und Laune. Sonne, Strand und Meer – Ihr Urlaubsfinale.

10. Tag: „Rückblick"

auf das duftende Korsika. Nochmal ganz tief einatmen auf dem Weg zum Flughafen: Thymian und Mandel, Feigen und Kastanien, Rosmarin und Lavendel. Rückflug über Nizza nach Frankfurt. Und von dort aus per Bus nach Hause. Eine wundervolle Reise geht zu Ende.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür - Schumann Reiseleitung
  • Flug Frankfurt-Nizza- Korsika-Nizza-Frankfurt mit Lufthansa und Air Corsica
  • 9x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Top Hotels
  • 4x Miattagessen, Bootstouren, Heliflug, Eintritt und alle Exkursionen
  • Halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis auf Anfrage buchbar

Termine

22.04. - 02.05.2024

Preise pro Person

im Doppelzimmer 3389,-
Einzelzimmerzuschlag 1240,-