Zurück

Zwei ungleiche Schwestern

GESCHICHTEN VON KORSIKA UND SARDINIEN
11 Tage Korsika & Sardinien

Wilde Klippen, einsame Buchten und weite Sandstrände: Vom Zauber Korsikas wussten schon die alten Griechen. Sie nannten die Mittelmeerinsel „Kallisté“ – die Schöne. Die zu Frankreich gehörende Mittelmeerinsel ist ein mediterraner Kräutergarten. Ein charakteristischer Duft umschwebt die ganze Insel, frisch und intensiv. Auch Sardinien duftet verführerisch. Sie gibt sich nicht ganz so wild und schroff, Gipfel und Täler sind weniger mächtig: Sardinien punktet mit lieblicheren Bildern. Faszinierende Inselchen und großartige Strände, das Meer schillert in hunderten Farben. Die Costa Smeralda gehört zu den exklusivsten Reisezielen Europas. Und kulinarisch? Sowieso ein Traum - sowohl auf Korsika als auch auf Sardinien. Savoir Vivre trifft dolce Vita.

1. Tag: „Nach Süden“.

Transfer ab Ihrem Wohnort zum Flughafen. Easyjet bringt uns gemeinsam nach Korsika. Fahrt an die Westküste. Nach Ankunft in Ihrem Hotel gemeinsames Abendessen. Sie wohnen im "Best Western Ajaccio".

2. Tag: „Geschichte(n)".

Ajaccio, hier wurde Napoleon Bonaparte geboren. Besuch im "Bonaparte Haus". Die Hauptstadt der Insel hat noch mehr zu bieten. Stadtspaziergang und gemeinsames Mittagessen am bunten Markt.

3. Tag: „Die Calanche“.

Fast senkrecht scheinen die roten Porphyrfelsen aus dem kristallklaren Meer zu wachsen. Kleine Sandbuchten verstecken sich zwischen zerklüftetem Granit. Die Calanche - landschaftlich das spektakulärste was die Insel, ja wohl das ganze Mittelmeer, zu bieten hat. Nicht umsonst gehört es zum UNESCO Weltnaturerbe. Sie entdecken die Calanche heute per Bus, per Boot und manchmal auch zu Fuß. Mittagessen am Hafen von Porto. Fischspezialiäten und Wein vom Feinsten!

4. Tag: „Spelunca Schluchten".

Mehr als 50 Berge ragen auf Korsika mehr als 2000 Meter in den Himmel, Grund genug für den französischen Schriftsteller Guy de Maupassant, für die Insel den Begriff "Gebirge im Meer" zu prägen. Dichtes, mannshohes Gestrüpp bedeckt mehr als die Hälfte der Insel - die Macchia. Dem Buschwerk entströmt ein intensiv harziger Geruch. Die Spelunca Schlucht gehört zu den atemberaubendsten Erlebnissen. Abenteuerlich führt uns die in den Fels geschlagene Straße an dem Canyon entlang und gibt spektakuläre Ausblicke preis. Auf wilde, schroffe und steile Abgründe. Nachmittags bleibt individuelle Zeit.

5. Tag: „Gipfelstürmer".

Das Bavella-Gebirge wird auch "Dolomiten Korsikas" bezeichnet. Manche Felstürme ähneln den Südtiroler Dolomiten, bilden pittoreske Bergkämme und Felsnadeln aus. Ganz oben gibts Korsische Spezialitäten. Auf dem Rückweg kurzer Stopp in Corte, der alten Hauptstadt Korsikas.

6. Tag: „Bonifacio"

thront waghalsig auf einem hohen Felsplateau vom Meer umgeben. Bei klarer Sicht scheint die Nachbarinsel Sardinien zum Greifen nah. Bootsfahrt um die Klippen und zur Grotte von Stragonato. Der Blick auf die am Abgrund stehenden Häuser ist grandios. Aber auch die engen Gassen der Oberstadt, der Friedhof und die Befestigungsanlage haben es in sich. Nur wenige Meilen trennen hier im Süden Korsika von Sardinien. Am Horizont zeigt sich schon die Silhouette der Insel. Per Fähre nach Sardinien. Weiter dann im Sardischen Reisebus zu Ihrem Domizil für die nächsten 6 Tage. Sie wohnen im wunderbaren "Airone".

7. Tag: „Sardiniens Costa Smeralda".

Karge Hügellandschaften, wettergegerbte und meist kahle Gebirgszüge sowie ursprüngliche Dörfer im Landesinnern, so präsentiert sich die Nordhälfte der zweitgrößten Mittelmeerinsel Sardinien. Industrie, die diese Bezeichnung verdient, gibt es hier nicht. Die Costa Smeralda, die Smaragdküste, bei Porto Cervo verdankt ihren Namen dem türkisblauen Wasser vor ihren Stränden. Sardinien galt schon immer als eine der saubersten Gewässerregionen im Mittelmeer. Rundfahrt per Bus. Am schönsten Strand - Spiaggi di Caprioccoli Arzachena - Zeit zum Baden und Spazieren. Gegen Mittag laden wir zu Sardischen Spezialitäten ins "La Rocca" ein.

8. Tag: „Per Bahn über die Insel“.

Sanft und mit „murmelndem“ Geräusch gleitet die Lokomotive langsam auf den Schienen entlang, inmitten der üppigen Natur der Wälder Sardiniens. Zwischen Felskorridoren, vorbei an Olivenbäumen und Mastixbäumen - dann erreicht der Zug mit etwas Anstrengung die Spitzen der Anhöhen. Die Sonne erhellt die Holzverkleidung und lässt das goldene Finish der von Damastvorhängen eingerahmten Fenster erstrahlen. Es sind Waggons aus dem frühen 20. Jahrhundert, Wohnzimmer auf Schienen, die sich wie elegante Herren bewegen. Auf den Gleisen der alten Eisenbahnen Sardiniens vergeht die Zeit langsam. Schauen Sie aus dem Fenster verändern sich die märchenhaften Landschaften ständig: Ein einzigartiges Erlebnis.

9. Tag: „Inselträume: La Maddalena “.

Der Nationalpark des Archipel La Maddalena besteht aus traumhaften Inseln mit herrlichen Stränden. Um die sieben größeren Inseln gruppieren sich Dutzende Miniinselchen. Das kristallklare Meer schimmert in verschiedensten Farben von türkis bis stahlblau, unbeschreiblich schön. Den ganzen Tag per Boot zu den Inseln, Buchten und Stränden des Archipels.

10. Tag: „Olbiabummel“.

Die mittelalterliche Basilika prägt das Bild der Stadt Olbia. Cafés säumen lauschige Plätze und laden zum Espresso ein. Die Küstenpromenade säumen hohe Palmen. Gemeinsamer Stadtbummel und individuelle Zeit. Den Nachmittag verbringen Sie dann ganz nach Lust und Laune.

11. Tag: „Rückblick"

auf Sardinien und Korsika. Rückflug ab Olbia und dann per Bus nach Hause. Eine wundervolle Reise geht zu Ende.

Leistungen

  •  Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  •  Flug Berlin - Korsika/Sardinien - Berlin
  •  10x Übernachtung, Frühstück und  Abendesssen in den beschriebenen Hotels
  •  Schumann Reiseleitung, Mittagessen, Programm, Eintritt und Transfers laut Beschreibung
  •  1/2 Doppelzimmer ohne Aufpr

Termine

09.05. - 19.05.2021

Preise

im Doppelzimmer 2294,-
Einzelzimmerzuschlag 550,-
Kinder bis 12 Jahre 1999,-

Halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis.

Aus technischen Gründen kann es zu Änderungen im Tagesablauf kommen.